weather-image
11°

Stadt schaltet Bürgertelefon für Beschwerden / Oberbürgermeister zum Auftakt persönlich zu erreichen

Der direkte Draht ins Rathaus

Hameln. Nachdem die Stadt vor ein paar Wochen eine eigene Facebook-Seite eingerichtet hatte, wird nun ein weiterer Schritt in Richtung Bürgernähe gemacht: Ab Montag, 15. Dezember, schaltet die Verwaltung ein Bürgertelefon. Dort soll eine kompetente Sofortauskunft im Vordergrund stehen. Montags bis donnerstags von 9 bis 15 Uhr und freitags von 9 bis 12 Uhr ist Rathaus-Mitarbeiterin Birgit Schünemann unter der Nummer 202-4444 erreichbar und kümmert sich um die Anliegen ihrer Gesprächspartner. „Wir sind für Sie da, egal, um welche Frage oder Anregung es geht“, verspricht Oberbürgermeister Claudio Griese. Eine Besonderheit: Zum Start des Bürgertelefons wird der Oberbürgermeister selbst die Anrufe entgegennehmen. Anrufer haben dann den direkten Draht zum Oberhaupt der Stadt. Griese ist am Montag von 9 bis 10 Uhr zu erreichen.

veröffentlicht am 12.12.2014 um 21:00 Uhr
aktualisiert am 30.10.2016 um 20:21 Uhr

270_008_7628798_hm201_Birgit_Schuenemann_1312.jpg
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Mit dem Einrichten eines Bürgertelefons möchte die Verwaltung nun zeigen, dass Bürger sich in allen Lebenslagen an sie wenden können. Image und Außendarstellung der Stadt seien derzeit „noch verbesserungswürdig“, bedauert Griese. Und: „Es muss dringend etwas passieren.“ Das neue Bürgertelefon sieht er als Bindeglied zwischen Bürgern und Stadtverwaltung, so die Mitteilung aus dem Rathaus. „Mir ist es wichtig, Sorgen und Ärger, Anregungen und Kritik ernst zu nehmen und inhaltlich aufzugreifen“, betont Griese. Der Oberbürgermeister bewertet das Bürgertelefon nicht nur als Pluspunkt für alle Hamelner, sondern auch als Gewinn für die Verwaltung: „Wir erfahren ganz direkt, wo dem Bürger der Schuh drückt, und haben die Chance, noch besser zu werden“, so Griese.

Neu ist die Idee des Bürgertelefons allerdings nicht. Schon in der Vergangenheit war ein Telefon geschaltet worden, die zuständige Mitarbeiterin hätte sich aber nur „nebenbei“ um die Anrufe kümmern können, teilt das Rathaus mit. Schünemann soll nun voll und ganz für die verschiedenen Anliegen der Bürger da sein.

Das Bürgertelefon sei ab sofort die richtige Adresse für formale Beschwerden, so das Versprechen aus dem Rathaus. Die Beschwerden würden, so Griese, zunächst ins Haus gegeben, um eine Stellungnahme der betroffenen Fachabteilung einzuholen. Die Anrufer sollen dann möglichst schnell eine Rückmeldung erhalten. Anfragen werden auch per Mail unter beschwerden@hameln.de oder buergertelefon@hameln.de angenommen.

Der Rathaus-Chef sieht das Bürgertelefon als Teil einer Dienstleistungsoffensive – Teil dieses neuen Konzepts ist auch der Auftritt im sozialen Netzwerk. Es soll eine Plattform entstehen, die es den Bürgern ermöglicht, schnell und vor allem unkompliziert mit der Verwaltung in Kontakt zu treten. Die Verwaltung spricht von einem Erfolg der eigenen Facebook-Seite: nach nur einer Woche hätten mehr als tausend Nutzer ein „Gefällt mir“ abgegeben. Auch eine Reihe von Facebook-Nutzern hätte sich bereits mit einem Anliegen an die Verwaltung gewandt. „Wir erreichen hier ganz neue Zielgruppen“, freut sich Griese über den Internetauftritt der Stadt. red



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt