weather-image
16°

Kostenloses Hochschul-Angebot an der Frauenklinik in Hameln

Das Trauma Krebs verarbeiten – ein Forschungsprojekt soll helfen

Hameln (CK). Brustkrebs, vor allem in jungen Jahren, ist immer erstmal eine niederschmetternde Diagnose. Und nach Operation und nachfolgenden Therapien sind die meisten Frauen froh, das Thema scheinbar überwunden zu haben – viele verdrängen. Doch oft kommt es, manchmal noch nach Jahren, wieder hoch. Im Rahmen eines Forschungsprojekts der Hochschule Hildesheim-Holzminden-Göttingen bietet das Brustzentrum am Kreiskrankenhaus Hameln jetzt Frauen die Gelegenheit, ihr Trauma im Rahmen eines Forschungsprojekts des sogenannten „Hildesheimer Gesundheitstrainings“ zu verarbeiten.

veröffentlicht am 04.02.2010 um 19:00 Uhr
aktualisiert am 10.11.2016 um 19:41 Uhr

270_008_4242832_hm10_0502.jpg


Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt