weather-image

Das ist einfach skandalös!

Es ist unfassbar: Da liegt der Stadt ein Gutachten vor, nach dem es im Rattenfängerhaus offenbar schon seit langem erhöhte Werte von in alten Holzschutzmitteln enthaltenen PCP und Lindan – beides gilt als krebserregend und ist deshalb schon lange verboten – gibt, doch die Betroffenen werden erst auf Nachfrage spät und dann nicht einmal vollständig informiert.

veröffentlicht am 26.01.2011 um 19:00 Uhr
aktualisiert am 09.11.2016 um 06:41 Uhr

Autor:

Christa Koch
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Ob es tatsächlich einen Zusammenhang zwischen der Schadstoffbelastung des Gebäudes und der Krebserkrankung der Pächterin gibt, sei dahingestellt, die Bewertung medizinischen Koryphäen überlassen. Fest steht: Dass man die Betroffenen im Ungewissen und weiter in der verseuchten Wohnung gelassen hat, obwohl bereits eindeutige Ergebnisse vorlagen, ist einfach ein Skandal! Und der könnte die Stadt noch teuer zu stehen kommen: Die Existenz der Frickes steht auf dem Spiel, es könnte also um Schadenersatzforderungen gehen. Außerdem müsste natürlich auch eine Ersatzwohnung für die Familie beschafft werden. Und: Ein möglicherweise langjähriger Rechtsstreit steht an.

c.koch@dewezet.de KOMMENTAR



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt