weather-image
25°
Polizeidirektor Bernd Wiesendorf arbeitet bis März im Innenministerium / Vertretung: Polizeioberrat Matthias Kinzel

„Das ist eine große Herausforderung für mich“

Hameln (ube). Der Leiter der Inspektion Hameln-Pyrmont/Holzminden, Polizeidirektor Bernd Wiesendorf, wird vorübergehend in das Niedersächsische Innenministerium wechseln.

veröffentlicht am 04.10.2009 um 19:00 Uhr
aktualisiert am 11.11.2016 um 05:21 Uhr

Bernd Wiesendorf geht vorübergehend ins Innenministerium.
Weiterlesen mit Ihrem Digital-Abonnement
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Der 52-Jährige soll von heute bis voraussichtlich zum 28. Februar 2010 im Landespräsidium für Polizei, Brand- und Katastrophenschutz Aufgaben im Referat 24, das für „Einsatz und Verkehr“ zuständig ist, wahrnehmen. Bernd Wiesendorf sagte, eine dienstliche Verwendung im Ministerium sei obligatorisch, wenn man sich noch einmal auf einen anderen Dienstposten bewerben wolle. Soll heißen: Ein Polizeidirektor muss auch die strategische Ebene in einem Innenministerium kennen, wenn er Leitender Polizeidirektor werden möchte. „Ich freue mich auf die neue und anspruchsvolle Aufgabe. Der Wechsel in die strategische Ebene der Polizei ist eine große Herausforderung für mich“, sagte Bernd Wiesendorf.

Hans Wargel, der Präsident der Polizeidirektion Göttingen, zu der auch die heimische Inspektion gehört, hat den Leiter „Einsatz“, den Polizeioberrat Matthias Kinzel, bis zur Rückkehr Bernd Wiesendorfs mit der Leitung der Polizeiinspektion Hameln-Pyrmont/Holzminden beauftragt.

Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare