weather-image
25°
Hamelner Schüler nähen Kissen für brustkrebskranke Frauen

Das Herz am richtigen Fleck

Hameln (sas). Mit einer bemerkenswerten und vorbildlichen Aktion haben die Schülerinnen und Schüler der Berufsschulklasse „Persönliche Assistenz“ aus der heilpädagogischen Abteilung der Elisabeth-Selbert-Schule auf sich aufmerksam gemacht.

veröffentlicht am 18.07.2012 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 05.11.2016 um 23:21 Uhr

270_008_5653271_hm203_1807.jpg
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Eine Lehrerin hatte ihnen von der Initiative „Weserbergländer Herzen“ berichtet, die für an Brustkrebs erkrankte oder sogar brustamputierte Frauen in Hannover, im Lipperland und im Weserbergland diese Herzkissen näht. Diese sollen helfen, den Schmerz an der Operationsstelle unter den Achseln bei alltäglichen Situationen zu lindern und auch als kleiner Trost zu dienen. „Vielleicht kennen Sie ja diese Momente im Bus, wenn gerangelt und auch mal ein Ellbogen in die Seite gerammt wird oder im Auto beim Anlegen des Sicherheitsgurtes: Hier schützt unser Herzkissen mit den extra langen Ohren, denn es kann ganz einfach und bequem in die Achselhöhle geklemmt werden und mindert so den Druck“, erklärt die besonders engagierte Schülerin Sina Gold, die am liebsten sofort einen Verein gegründet hätte.

„Unsere Schüler waren begeistert von der Idee“, schmunzelt Annelie Dreyer, eine der betreuenden Lehrerinnen. Lange musste jedoch nicht mehr gewartet werden: Nach dem einführenden Vortrag von Michaela Rathkolb, Ansprechpartnerin der Initiative, begannen 21 Schüler in den letzten vier Wochen mit der freiwilligen Arbeit. „Für den Zusammenhalt der Klasse war das Projekt super, es war auch für jeden Motoriker etwas dabei“, erklärt die ebenfalls mitbetreuende Lehrerin Almut Wente. „Da wir in unserem Alter noch nicht wirklich große Näherfahrungen haben, hat der Teamgeist eine große Rolle gespielt. Der eine näht, der andere stopft, und der nächste schneidet“, berichtet Sina. Die fertig hergestellten Exemplare werden dann in Klinken, Frauenarztpraxen und Brustzentren in der Umgebung von Hameln-Pyrmont, Schaumburg und Lemgo verteilt.

Auch in Zukunft wird die Elisabeth-Selbert-Schule unter der Schirmherrschaft der „Weserbergländer Herzen“ weitere Projekte in Angriff nehmen. Geplant sind sogenannte „Nesteldecken“ für Demenzkranke, Kinderkissen und Drainagetaschen. „Natürlich kann jeder an unserer Initiative teilhaben, Schnittmuster und Anleitungen sind unter www.herzkissen-weserbergland-lippe.blogspot.com einzusehen. Auch über Spenden würden wir uns sehr freuen“, so Rathkolb.

Am Samstag, 17. November, werden im Ratskeller in Rinteln zwischen 10 und 14 Uhr übrigens wieder fleißige Hände gesucht, um weitere Herzkissen mitzugestalten.

Insgesamt wurden 75 Herzkissen von 21 Schülern hergestellt.

Foto: Wal

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare