weather-image
Halvestorfs Ortsbürgermeister sieht dringenden Bedarf für neues Baugebiet

„Das Freibad gehört zum positiven Bild“

Der Blick geht nach vorn, auf das Jahr 2019: Worauf sich Menschen freuen, was ihnen bevorsteht, ist ganz unterschiedlich. Und welchen Projekten die Ortsbürgermeister und -vorsteher der Hamelner Ortsteile entgegensehen auch. Wir haben allen dieselben Satzanfänge vorgegeben, sie haben geantwortet. Heute: Hartmut Binder (SPD), Ortsbürgermeister von Halvestorf.

veröffentlicht am 10.01.2019 um 17:35 Uhr

Eine Abdeckung für das Schwimmbecken wäre eine mögliche Investition. Foto: Dana

Wir brauchen in Halvestorf dringend …
… ein neues Baugebiet, weil vorhandene Baulücken nicht zur Verfügung stehen. Der Ortsrat hat in den vergangenen Jahren immer mit Augenmaß an der baulichen Entwicklung unserer Ortschaft gearbeitet. In Zusammenarbeit mit Verwaltung und Politik wurden in der Vergangenheit überschaubare Baugebiete umgesetzt. Dieses erfolgreiche Konzept wollen wir nun 2019 weiter in Zusammenarbeit mit den zuständigen Gremien fortführen, da eine hohe Nachfrage aller Altersgruppen vorhanden ist.


Was sich in Halvestorf auf keinen Fall ändern sollte:
Der Erhalt der intakten Gemeinschaft, gemeinsame Veranstaltungen wie zum Beispiel der Weihnachtszauber, Musik unterm Tannenbaum oder das Kirchenkonzert des Musikzuges legen hier Zeugnisse ab. Neubürger sind herzlich eingeladen, sich mit einzubringen. Auf jeden Fall sollten Schule und Kindergarten weiterhin in der Ortschaft Bestand haben.

Verzichten können wir in Halvestorf, Bannensiek Hope und Weidehohl auf …
… Verunreinigungen beispielsweise durch Farbsprayaktionen an öffentlichen und privaten Gebäuden und Vandalismus an der Orts- und Straßenbeschilderung.

„Das in Eigenregie geführte Freibad rundet das positive Bild ab. Hartmut Binder (SPD), Ortsbürgermeister
  • „Das in Eigenregie geführte Freibad rundet das positive Bild ab. Hartmut Binder (SPD), Ortsbürgermeister


Hätten wir 20 000 Euro zur Verfügung, …

… so könnte zum Beispiel eine Schwimmbadabdeckung für unser Freibad angeschafft werden, um Energiekosten zu sparen oder die Zuwegung zu Grillhütte und Waldklassenzimmer erneuert werden.

Die größten Veränderungen für Halvestorf im kommenden Jahr sind:
Ich hoffe, dass es keine größeren Veränderungen gibt. Wenn die vorgenannten Punkte auch umgesetzt werden, dann ist für uns alles in Ordnung.

Das Besondere/Schöne an Halvestorf, Bannensiek, Hope und Weidehohl ist …
… ist die ruhige Wohnlage. Die Waldnähe lädt zu ausgedehnten Spaziergängen ein. Schule und Kindergarten sind vor Ort. Gute Infrastruktur durch heimisches Handwerk und andere Gewerbebetriebe, gute Verkehrsanbindung durch den öffentlichen Personennahverkehr. Gute Tourismusanbindung durch Gastronomiebetriebe, wie das Hotel „Zum Grünen Jäger“, die Gaststätte „Am Waldbad“, einer der größten Campingplätze im Landkreis und das in Eigenregie geführte Freibad runden hier das positive Bild ab. Nicht unerwähnt bleiben sollte die Pflege unserer Ortschaft durch Dorferneuerungsausschuss, private Personen, Vereine und Institutionen. Gemeinsame Pflanz- und Pflegeaktionen werden hier nach Bedarf durchgeführt. Der Ort hat auch ein reges Vereinsleben, welches auch über die Grenzen unserer Ortschaft bekannt ist.bha



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt