weather-image
27°
×

Daniel Bahr fordert schnelle Entscheidung beim Thema Brustkrebszentrum

veröffentlicht am 07.01.2013 um 17:31 Uhr
aktualisiert am 05.12.2017 um 14:33 Uhr

Hameln (rom). Die Patienteninitiative Hameln-Pyrmont hat betont, dass sie sich auch weiterhin für den Erhalt des Brustzentrums am Sana-Klinikum in seiner bisherigen Form einsetzen werde.

„Wir werden alles weiterhin kritisch beobachten“, sagte Gisela Hölscher von der Patienteninitiative gestern auf Anfrage der Dewezet.
Anlass für Hölschers Aussage war ein Besuch des Bundesgesundheitsministers Daniel Bahr (FDP) gestern in Hameln. Der hatte sich kurz vor einer Diskussion in den Räumen von Radio Aktiv über das Thema informieren lassen. Zum Brustzentrum sagte Bahr, dass dieses Problem vor Ort geregelt werden müsse. IWichtig sei dabei, „dass die Patientinnen und Patienten im Mittelpunkt stehen“.
Die öffentliche Diskussion bei Radio Aktiv stand unter dem Motto „Gesundheitspolitik: Vorsorge und Fürsorge – Heute, Morgen, Übermorgen“. Bahr sprach dabei vor etwa 25 Gästen, darunter viele FDP-Mitglieder.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Anzeige

Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

Immobilien mieten

Immobilien kaufen

Anzeige