weather-image
24°

Eine Gemeinde in Springe bietet Grade gegen Geld – in Hameln setzt man auf andere Lösungen

Damit die Kirche nicht kalt bleibt

Hameln. Es wird ungemütlicher und kälter. Während nun schon viele kleinere Haushalte über die steigenden Kosten für ein warmes Zuhause stöhnen, ist diese Zeit für manche Kirchengemeinde geradezu ein finanzielles Grauen. In Springe greift die St.-Andreas-Gemeinde nun zu einem drastischen Mittel: Nur bis auf 10 Grad wird die Kirche für Gottesdienste und Veranstaltungen künftig aufgeheizt. Eben gerade so, dass man es mit Mantel, Schal und Mütze eine Stunde aushalten kann. Wem dieser Wert nahe der optimalen Kühlschranktemperatur zu kalt ist, der muss zahlen. 25 Euro pro zusätzlichem Grad müssen die Besucher einer Veranstaltung gemeinsam aufbringen, also insgesamt 125 Euro, um die sonst üblichen 16 Grad genießen zu können.

veröffentlicht am 13.09.2013 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 03.11.2016 um 04:21 Uhr

270_008_6597302_hm307_Wal_1309.jpg

Autor:

Annika Heinemeyer
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Grade gegen Geld – solche Aktionen planen Hamelns Kirchengemeinden derzeit nicht. Doch über hohe Heizkosten klagen auch sie, schließlich sind die alten Kirchengebäude energetisch alles andere als Vorzeigebauten. Bis zu 5000 Euro kämen für Heizkosten im Jahr zusammen, wenn man die Kirche auf 16 Grad heize, erzählt Roland Klingenberg, Energieverantwortlicher für die katholische Pfarrgemeinde St. Elisabeth. Insgesamt betrage die Energierechnung der Kirche ungefähr 12 000 Euro im Jahr. Das sei enorm.

Die Kirchengemeinde Hastenbeck-Voremberg hat deshalb – wie vielen andere – Maßnahmen getroffen: „Bis Silvester heizen wir die Kirche bei Gottesdiensten auf 16 bis 17 Grad“, erzählt Pastorin Birgit Schulz, „zusätzlich legen wir warme Decken aus.“ Ab Januar ist die Kirche am Hastenbecker Schloss ungeheizt: Bis Ostern findet die sogenannte Winterkirche im Gemeindehaus statt.

Ähnlich wird es im Hamelner Münster St. Bonifatius gehandhabt. Auch hier werde die Kirche bis nach den Weihnachtsgottesdiensten auf 16 Grad geheizt, erklärt Pastorin Friederike Grote. Danach finden die Gottesdienste bis Ostern ausschließlich in der getrennt heizbaren Krypta statt. Trotzdem müsse die Kirche auch in dieser Zeit aus Rücksicht auf die empfindliche Orgel permanent auf eine Grundtemperatur von etwa 10 Grad beheizt werden. Veranstaltungen im Hauptgebäude versuche man zu vermeiden. Etwa 260 Euro koste ein auf 16 Grad beheizter Tag – ein teurer Spaß.

Die Heizkosten scheinen in der katholischen Kirche St. Augustinus – etliche Jahrhunderte jünger als das Münster – nicht so sehr zu schrecken. In der Lohstraße wird die Kirche den gesamten Winter über auf bis auf 18 Grad geheizt – und wäre deshalb, so ist zu hören, auch in den kalten Monaten immer gut besucht.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt
    X
    Herzlichen Glückwunsch, Ihr Adblocker funktioniert!

    Wir verstehen, dass Sie nicht hier sind, um Werbung zu sehen.
    Aber Werbe- und Aboeinnahmen sind wichtig für unsere journalistische Arbeit.


    Unterstützen Sie unseren Qualitäts-Journalismus, indem Sie Ihren Adblocker deaktivieren
    oder sich mit einem gültigem Digital-Abo anmelden.

    Sie haben ein Digital-Abo? Hier anmelden!

    Noch kein Digital-Abo?