weather-image
21°

Start für die Briefwahl im Bürgeramt / Bis Mittwoch Anforderung der Unterlagen möglich

Countdown für das Stechen läuft

Hameln. Wer seine Stimme für die Stichwahl zum neuen Landrat am 6. Oktober per Briefwahl abgeben will, der sollte sich beeilen. Noch bis kommenden Mittwoch, 2. Oktober, können Briefwähler ihre Wahlunterlagen per E-Mail (wahlen@hameln.de) bei der Stadt anfordern.

veröffentlicht am 27.09.2013 um 21:00 Uhr
aktualisiert am 03.11.2016 um 01:41 Uhr

Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Alternativ kann auch ein formloser Antrag an die Verwaltung gefaxt werden, der jedoch unbedingt von jedem Wähler persönlich unterschrieben sein muss. Die Fax-Nummer lautet: 05151/202-1214. Postalisch ist die Verwaltung über die Adresse Stadt Hameln, Rathausplatz 1, 31785 Hameln ebenfalls erreichbar.

In seinem Antrag muss der Wähler allerdings Name, Vorname, Geburtstag und eine Adresse angeben, zu der die Briefwahlunterlagen geschickt werden sollen.

Nichts tun müssen hingegen die über 5000 Briefwähler, die bereits zur ersten Wahl am vergangenen Wochenende auf der grünen Wahlbenachrichtigungskarte angekreuzt hatten, dass bei einer etwaigen Stichwahl die Unterlagen zu ihnen nach Hause geschickt werden sollen. Die Verwaltung stellt sie dem betreffenden Personenkreis seit dem gestrigen Freitag per Post zu.

Wer die Briefwahl an Ort und Stelle erledigen möchte, hat dazu ebenfalls Gelegenheit, und zwar im Bürgeramt im Hamelner Rathaus. Die Mitarbeiter händigen dem Wähler die Unterlagen aus, es stehen Wahlkabinen zur Stimmabgabe bereit. Einzige Voraussetzung: die Vorlage der ausgefüllten und persönlich unterschriebenen Wahlbenachrichtigungskarte oder des Personalausweises. Das Bürgeramt ist Montag, Dienstag und Donnerstag von 8 bis 17.30 Uhr, Mittwoch und Freitag von 8 bis 13 Uhr und Samstag von 9 bis 12 Uhr geöffnet.

Aber auch Briefwähler müssen eine Wartemarke ziehen und sollten daher etwas Zeit einkalkulieren. Zu beachten ist, dass eine Briefwahl aufgrund der gesetzlichen Bestimmungen nur bis Freitag, 4. Oktober, 13 Uhr, möglich ist.

Für Fragen stehen im Wahlbüro Eva Ehlers (Telefon 05151/202-1646) und Ines Manzau (Telefon 05151/202-1568) zur Verfügung. Weitere Nachfragen werden aber auch unter der Email-Adresse wahlen@hameln.de beantwortet.HW



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt
    X
    Herzlichen Glückwunsch, Ihr Adblocker funktioniert!

    Wir verstehen, dass Sie nicht hier sind, um Werbung zu sehen.
    Aber Werbe- und Aboeinnahmen sind wichtig für unsere journalistische Arbeit.


    Unterstützen Sie unseren Qualitäts-Journalismus, indem Sie Ihren Adblocker deaktivieren
    oder sich mit einem gültigem Digital-Abo anmelden.

    Sie haben ein Digital-Abo? Hier anmelden!

    Noch kein Digital-Abo?