weather-image
14°
×

Chronologie des Attentats

veröffentlicht am 26.04.2013 um 11:19 Uhr
aktualisiert am 05.12.2017 um 14:32 Uhr

++ 20.08 ++ Die Identität von Buttes Mörder steht steht. Es handelt sich um Hans B. aus Nienstedt. Der 74-Jährige ist vorbestraft. Bereits in den 1960er-Jahren wurde Hans B. wegen Körperverletzung verurteilt. Später fiel er durch Urkundenfälschung und Betrug auf. 1988 wurde dem Mann der Waffenschein entzogen. 2009: Bei einer Durchsuchung seinen Hauses fanden Beamte erneut Waffen bei ihm. Die Waffen, mit der Hans B. Landrat Rüdiger Butte erschoss, besaß B. illegal.

++18:49++ Die Glocken des Hamelner Münster beginnen zu läuten. Um 19 Uhr beginnt ein Gedenkgottesdienst.

++ 18.00++ Hier die komplette Pressemitteilung der Polizei:

3 Bilder
Landrat Rüdiger Butte ist tot. Ein älterer Mann hat ihn Freitagmorgen erschossen.

Nach derzeitiger Ermittlungslage stellt sich der Sachverhalt wie folgt

dar: Der Täter, bei dem es sich vermutlich um den 74jährigen Hans B. aus dem Raum Bad Münder handelt, hat erstmals vor zwei Tagen versucht, Herrn Butte im Büro telefonisch zu erreichen. Ihm wurde mitgeteilt, dass dieser nicht im Haus sei. Daraufhin hat er gestern nochmals versucht, den Landrat telefonisch zu erreichen, worauf ihm wiederum mitgeteilt wurde, dass dieser nicht im Hause sei, aber am Freitag vor Ort wäre.

Heute zwischen 8.15 und 8.30 Uhr nahm der Täter nochmals telefonisch Kontakt zum Vorzimmer auf. Ihm wurde gesagt, dass Herr Butte im Gespräch sei. Das Telefonat wurde daraufhin vom Täter beendet. Über die versuchten Kontaktaufnahmen wurde Herr Butte über sein Vorzimmer informiert. Kurz vor zehn Uhr erschien der Täter dann persönlich im Vorzimmer des Landrates. Er wurde gebeten im Wartebereich Platz zu nehmen, was er auch tat. Auf seinem Weg zu einem anderen Gesprächstermin ging Herr Butte selbst zum Täter und bot ihm ein Gespräch in etwa einer halben Stunde an. Der Täter verblieb dann in Abwesenheit von Herrn Butte im Wartebereich. Als Herr Butte nach ca. 30 Minuten von seinem Termin zurückkehrte, nahm er den noch wartenden Täter mit in sein Büro. Hier ist es unmittelbar nach Betreten des Büros zu einer körperlichen Auseinandersetzung gekommen. Im Verlauf derer fiel eine noch nicht feststehende Anzahl von Schüssen. Die Vorzimmerkraft hat daraufhin die Alarmierung der Polizei veranlasst, die wenige Minuten später eintraf und im Büro des Landrates die beiden leblosen Personen vorgefunden hat.

Der nahezu zeitgleich angetroffene Notarzt konnte lediglich den Tod feststellen. Hintergrund der Tat könnten nach derzeitiger Erkenntnislage verwaltungsrechtliche Auseinandersetzungen zwischen dem Täter und dem Landkreis Hameln-Pyrmont sein. Der mutmaßliche Täter Hans B. ist 2009 wegen Verstoßes gegen das Waffengesetz verurteilt worden. Eine waffenrechtliche Erlaubnis wurde ihm bereits 1988 entzogen, so dass die Tatwaffe sich nicht in seinem legalen Besitz befand. Darüber hinaus ist er wegen verschiedener Betrugs- und Körperverletzungsdelikte polizeilich bekannt.

++ 17.00 ++ Zwei Leichenwagen sind um 15 Uhr am Hintereingang vorgefahren, Bestatter transportieren die Toten jetzt (15.30 Uhr) zum Rechtsmedizinischen Institut der Medizinischen Hochschule Hannover.

++16.15++ Täter Hans B. hat auf Landrat Rüdiger Butte gewartet. Als dieser ihn in sein Büro bat, kam es im Büro zu einer körperlichen Auseinandersetzung in dessen Folge die Schüsse abgegeben wurden. Dies ist der aktuelle Stand, den die Polizei ermittelt hat. Die kurz nach der Tat eintreffende Polizei und ein Notarzt konnten lediglich den Tod der beiden Männer feststellen.

++16.15++ Dem Täter wurde der Waffenschein 1988 entzogen, ein Neuantrag für einen Jagdschein 2009 wurde abgelehnt. Die Pistole besaß er illegal. Er sei bereits mehrfach durch gewalttäiges Verhalten auffällig geworden. Er lebte zuletzt allein in Scheidung.

++16.15++ Schütze wollte bereits vor zwei Tagen einen Termin bei Landrat Butte haben. 

++16.10++ Die Polizei berichtet, dass der Todesschütze bereits in den 1960er Jahren polizeilichen in Erscheinung getreten ist.

++ 16.00 ++ In diesen Minuten beginnt die Pressekonferenz in der Polizeiinspektion.

++ 15.30 ++ In einer halben Stunde beginnt die Pressekonferenz der Polizei. Wir werden zeitnah über neue Erkenntnisse berichten.

++ 15.00 ++ Kreisfußball-Boss Andreas Wittrock hat alle Vereine und Sportler dazu aufgerufen am Wochenende vor Spielbeginn eine Schweigeminute für Rüdiger Butte einzulegen. Butte war begeisterter Fußballer.

++ 14.46 ++ Die Schüsse auf den Hamelner Landrat Rüdiger Butte hat der Täter nach Polizeiangaben geplant und sehr gezielt abgegeben. Die Polizei erklärt, der 74-Jährige habe sich zunächst im Landratsbüro angemeldet und das Zimmer des Verwaltungschefs dann nach Aufforderung betreten. Mehrfach soll er mit einem Revolver auf Butte geschossen haben.

++ 14.42 ++ Bestätigt: Der 74 Jahre alte Mann, der Landrat Rüdiger Butte erschossen hat, kommt aus dem Bereich Bad Münder.

++ 14.29 ++ Mittlerweile gibt es Spekulationen, dass der Täter aus dem Bereich Bad Münder stammen soll. Andere Stimmen sagen, dass er aus dem Bereich Emmerthal stammen könnte.

++ 13.29 ++ Die Polizei macht nähere Angaben zum Täter. Der Mörder des Landrats ist 74 Jahre alt und stammt aus dem Landkreis Hameln-Pyrmont. Die Sekretärin von Butte soll die Schüsse zu erst gehört haben.

13.07 ++ Die Vorstellung im Hamelner Theater für heute Abend ist abgesagt. Das gab soeben Oberbürgermeisterin Susanne Lippmann bekannt.

13.02 ++ Ministerpräsident Stephan Weil ist zu tiefst erschüttert, gibt er in einer Pressemitteilung der Landesregierung bekannt.

13.00 ++ Die Kirchengemeinde Münster St. Bonifatius und der Kirchenkreis Hameln-Pyrmont laden alle Menschen, die ihre Trauer und Ratlosigkeit vor Gott bringen wollen, zu einem Gottesdienst am heutigen Freitagabend um 19 Uhr in das Münster ein.

++ 12.50 ++ Die Kriminaltechnik sucht im Gebäude nach Spuren, Polizisten bringen Zeugen zur Wache, befragen Kreismitarbeiter im Gebäude. Ein Ohrenzeuge sagte der Dewezet, er habe gegen 10 Uhr drei Schüsse gehört. Um 16 Uhr findet im Gebäude der Polizeiinspektion Hameln eine Pressekonferenz statt, an der auch Polizeipräsident Robert Kruse teilnehmen soll. Kruse und Landrat Butte kannten sich seit vielen Jahren, waren befreundet. Inzwischen sind zahlreiche Vertreter von Presse, Funk und Fernsehen am Tatort eingetroffen.

++ 12.10 ++ Innenminister Pistorius soll sich auf der Fahrt zum Tatort befinden.

++ 12.08 ++ Gerüchte, wonach es sich bei dem Täter um einen Waffenliebhaber gehandelt hat, dem von der Waffenbehörde des Landkreises Schusswaffen weggenommen wurden, bestätigte die Polizei nicht. Davon weiß ich überhaupt nichts", sagte Oberkommissar Dirk Barnert. 

++ 12.03 ++ Zur Nationalität und Alter des Täters ist noch nichts bekannt. Auch das Motiv ist noch unklar.

++ 12.00 ++ Die Spurensicherung ist vor Ort, die Polizei hat eine Ermittlungsgruppe gebildet.

++ 11.50 ++  Landrat Rüdiger Butte ist tot. Er wurde am Morgen im Kreishaus an der Hamelner Süntelstraße erschossen. Entsprechende Informationen der Dewezet hat die Polizei soeben bestätigt. Gegen 10 Uhr war ein älterer Mann in Buttes Büro gekommen und hatte Schüsse abgefeuert. Nach der Tat richtete sich der Mörder selbst. Zum Motiv ist noch nichts bekannt.

++ 11.45 ++ Es soll auf Landrat Rüdiger Butte geschossen worden sein.

++ 11.40 ++ Es soll zwei Tote geben. Bei dem Schützen soll es sich um einen Waffennarr handeln.

Hameln ( ube). Großeinsatz der Polizei in Hameln - das Gebäude an der Süntelstraße wurde von starken Polizeikräften umstellt. Zeugen berichten, das vor halb elf Uhr Schüsse gefallen sind. Rettungs- und Notarztwagen stehen vor dem Gebäude. Es herrscht große Betroffenheit. Die Lage ist unklar. Notfallseelsorger, Tatort-Teams und Kriminaltechnik sind vor wenigen Minuten eingetroffen. Die Polizei hat angekündigt, sie werde die Öffentlichkeit gegen 16 Uhr informieren.

Attentat: Polizei umstellt Kreishaus

17 Bilder


Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt