weather-image
24°

Hamelns Schullandschaft steht zur Diskussion / Fraktionschefin Albrecht: „Brauchen breites Fundament“

CDU will Mitgliederbefragung zu Schulen

HAMELN. Die Hamelner Christdemokraten kündigen an, zur Zukunft der Schullandschaft in der Stadt ihre Mitglieder befragen zu wollen. Das Thema steht auf der Tagesordnung des Schulausschusses für die Sitzung, die bereits am Donnerstag um 16 Uhr in der Aula des Albert-Einstein-Gymnasiums stattfindet. Doch ein klares Votum wird es voraussichtlich nicht geben.

veröffentlicht am 13.02.2019 um 17:49 Uhr
aktualisiert am 13.02.2019 um 20:10 Uhr

Wie geht es weiter an den Hamelner Schulen? Foto: dana
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Die Fraktionsvorsitzende der CDU im Hamelner Rat, Birgit Albrecht, teilte am Mittwoch mit, dass die CDU im Ausschuss noch keine Position abgeben werde. Man wolle „dem Mitgliedervotum nicht vorgreifen“, so Albrecht.

Die Hamelner Stadtverwaltung hatte dem Rat der Stadt Hameln schon länger eine Beschlussvorlage zur zukünftigen Schulentwicklungsplanung vorgelegt. Im Grundsatz geht es dabei zum einen um die Beibehaltung der bisherigen Schulformen von Oberschulen, Realschule, Gymnasien und der Integrierten Gesamtschule (IGS). Alternativ könne die Schullandschaft in ein zweigliedriges System umgewandelt werden, wonach die drei Hamelner Gymnasien und zwei IGS in Hameln den Bedarf decken könnten. Letzter Vorschlag hatte zuletzt für Rumoren vor allem an den Realschulen gesorgt. Die Hamelner CDU spricht sich im Vorfeld der Fachausschusssitzung nun für den Erhalt des Schulsystems aus, sieht jedoch auch Reformbedarf: Die gesellschaftspolitischen Veränderungen, insbesondere in der Hamelner Südstadt, seien derart groß, so der CDU-Stadtverbandsvorsitzende René Mittag, dass über Veränderungen der Schulformen nachgedacht werden müsse. Für die weitreichende Entscheidung im Hamelner Rat sei deshalb „ein breites Fundament“, erforderlich, ist Birgit Albrecht überzeugt – ein Fundament, das „auch bei allen weiteren Entscheidungen die Ratsmitglieder bindet“, so die Fraktionsvorsitzende. Neben der Mitgliederbefragung kündigt die Partei auch ein Expertenforum zur Schullandschaft an.

Eine Entscheidung gibt es womöglich erst im April. „Bis zur nächsten Sitzung des Schulausschusses am 2. April werden wir das Ergebnis der Mitgliederbefragung kennen und auf dieser Grundlage unsere Fraktionsentscheidung getroffen haben“, sagte Albrecht.red/ll



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt
    X
    Herzlichen Glückwunsch, Ihr Adblocker funktioniert!

    Wir verstehen, dass Sie nicht hier sind, um Werbung zu sehen.
    Aber Werbe- und Aboeinnahmen sind wichtig für unsere journalistische Arbeit.


    Unterstützen Sie unseren Qualitäts-Journalismus, indem Sie Ihren Adblocker deaktivieren
    oder sich mit einem gültigem Digital-Abo anmelden.

    Sie haben ein Digital-Abo? Hier anmelden!

    Noch kein Digital-Abo?