weather-image
23°

CDU präsentiert Vorschläge zur Fußgängerzone

veröffentlicht am 01.04.2009 um 17:55 Uhr
aktualisiert am 05.12.2017 um 14:37 Uhr

Fußgängerzone

Hameln (ni). Weil die Parteibasis nicht mehr mitzog, gingen die Christdemokraten im Hamelner vor zwei Wochen auf Distanz zum Konzept für die Neugestaltung der Fußgängerzone und kündigte Vorschläge für eine kleinere Lösung an. Gestern stellte die Fraktionsspitze ihre Überlegungen vor – als einen „Versuch, etwas zu tun, was von einer breiten Mehrheit mitgetragen wird“.
 In etlichen Punkten herrscht Übereinstimmung mit der aktuellen Planung, angefangen bei der Verlegung der Trafostationen unter die Erde über die Erneuerung der Beleuchtung bis hin zu einheitlichem „Mobiliar“ für die Fußgängerzone inklusive einer „Neuordnung des Grüns“. Bei der Erneuerung des Pflasters hört der Konsens auf. Die CDU will, dass das alte erhalten bleibt. Im Gegenzug sollen in die Modernisierung auch die kleinen Nebenstraßen der Altstadt einbezogen werden. Und zum Fußgängertunnel am Grünen Reiter bringen die Christdemokraten eine Variante ins Spiel, mit der vor vier Jahren der damalige Oberbürgermeister Klaus Arnecke schon geliebäugelt hatte. Nämlich den Tunnel ganz aus dem Verkehr zu ziehen und den Fußgängern wieder den Weg über die Straße zu gönnen, statt sie weiter durch dieses permanente Dreckloch zu schicken. Eine solche Lösung „trüge mit Sicherheit zur Belebung der Osterstraße bei und würde die Besucher- und Käuferströme besser lenken“, ist Fraktionschef Claudio Griese überzeugt. Eine grundlegende Sanierung und Renovierung der Unterführung, die die CDU als Alternative vorschlägt, sei in seinen Augen nur die zweitbeste Lösung.
 Alle angedachten Bausteine zusammen sollen beitragen zur „Altstadtgemütlichkeit“ – passend zu dem selbst gewählten Motto, dem die Unionspolitiker in Sachen Neugestaltung künftig folgen wollen. Wobei es für sie laut Griese „ganz wichtig und ausschlaggebend“ ist, bei allen Veränderungen in der Planung auf jeden Fall die zugesagten Fördergelder zu erhalten. Die Hürden dafür lägen sehr hoch.
 



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt
    X
    Herzlichen Glückwunsch, Ihr Adblocker funktioniert!

    Wir verstehen, dass Sie nicht hier sind, um Werbung zu sehen.
    Aber Werbe- und Aboeinnahmen sind wichtig für unsere journalistische Arbeit.


    Unterstützen Sie unseren Qualitäts-Journalismus, indem Sie Ihren Adblocker deaktivieren
    oder sich mit einem gültigem Digital-Abo anmelden.

    Sie haben ein Digital-Abo? Hier anmelden!

    Noch kein Digital-Abo?