weather-image
14°

Butte: Kein Beitritt zu Stadtwerken Weserbergland

veröffentlicht am 17.02.2009 um 15:00 Uhr
aktualisiert am 05.12.2017 um 14:37 Uhr

R. Butte

Hameln-Pyrmont. Hameln-Pyrmonts Landrat Rüdiger Butte sieht derzeit keine Chance, dass der Landkreis den in Gründung befindlichen „Stadtwerken Weserbergland“ beitritt. Er begründet dies mit politischem Widerstand, hierfür eine Gesellschaftereinlage von 50 000 Euro zu leisten. „Der Gegenwert ist nicht erkennbar.“ Butte und der Chef des Versorgers e.on Westfalen Weser, Henning Probst, haben den Fraktionsvorsitzender des Kreistages heute die Vorschläge zur Gründung einer „Energieagentur Weserbergland“ vorgestellt. Die Stadt Hameln betrachtet eine solche Agentur als Konkurrenzprojekt zu den Stadtwerken Weserbergland.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Mehr Artikel zum Thema
Anzeige
Weiterführende Artikel

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare