weather-image
14°
Kampfkandidatur bei Mitgliederversammlung aber nicht ausgeschlossen

Bürgerliste wählt neuen Vorstand: Schulze peilt Rieger-Nachfolge an

Hameln (HW). Am Freitag, dem 13. April, wählt die Hamelner Bürgerliste (BL) im Vereinsheim der Gartenkolonie am Heideweg einen neuen Vorstand. Fritz Rieger, Gründer und seit mehr als 17 Jahren ununterbrochen „Chef“ des politischen Vereins, steht für kein Amt mehr zur Verfügung. Den Vorsitz hat das nach der Kommunalwahl einzige verbliebene Ratsmitglied der Bürgerliste – fünf Jahre zuvor war die Gruppierung mit sieben Vertretern in das Stadtparlament eingezogen – bereits zu Beginn dieses Jahres niedergelegt, wie er den Vorstand im Januar schriftlich wissen ließ. Bereits beim Neujahrsempfang wurde dieser Schritt öffentlich, was Rieger schwer erboste.

veröffentlicht am 04.04.2012 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 06.11.2016 um 16:41 Uhr

270_008_5378579_hm102_0404.jpg
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Doch der Zorn ist inzwischen verflogen. Ob Rieger allerdings an der Mitgliederversammlung teilnehmen wird, ist noch ungewiss. „Ich weiß das noch nicht, weil ich ja meinen Betrieb wieder übernommen habe. Das Forsthaus Wehl ist meine Existenz und da gibt es viel zu tun. Außerdem muss ich meine schwer kranke Frau gesund pflegen. Beides hat absolute Priorität. Ich werde meine Stimme aber schriftlich abgeben“, erklärt der als unbeugsam geltende Politiker.

Wer aber wird sein Nachfolger? Rieger selbst hüllt sich in Schweigen. „Ich weiß es nicht. Es muss ja noch gewählt werden“, sagt er.

Einer, der Interesse hat, in die Fußstapfen Riegers zu treten, ist Stefan Schulze. „Ich werde mich zur Wahl stellen, denn ich bin politisch interessiert, und die Bürgerliste ist eine prima Adresse, weil sie sich von den konventionellen Parteien abhebt“, erklärt der einstige BL-Kandidat für Stadtrat und Kreistag auf Anfrage. Im Falle seiner Wahl will er „mehr Transparenz in die Bürgerliste bringen und die Alleinherrschaft beenden“, kündigt der Umzugsunternehmer und Antiquitätenhändler an: „Die Mitglieder sollen mitbestimmen und sich einbringen.“ Eine Kampfkandidatur mit weiteren möglichen Bewerbern schließt Schulze zwar nicht aus, doch bastele er bereits an einem neuen Führungsteam, wie er verrät: „Ich habe schon hier und da mit einigen Mitgliedern gesprochen. Bereitschaft zur Mitarbeit ist da.“

Um die Verdienste Fritz Riegers zu würdigen, ist ein Ehrenvorsitz nicht ausgeschlossen. Schulze: „Darüber haben wir zwar noch nicht gesprochen, aber möglich ist es.“



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Mehr Artikel zum Thema
Anzeige
Weiterführende Artikel

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare