weather-image
29°

Bürgerliste geht beim Thema Fußgängerzone auf Distanz

veröffentlicht am 11.03.2009 um 19:24 Uhr
aktualisiert am 05.12.2017 um 14:37 Uhr

Hameln (ni). Gerade mal zwei Wochen hat der Pakt gehalten, und schon ist es wieder vorbei mit der Einigkeit des Hamelner Rates in Sachen Fußgängerzone. Die Bürgerliste bricht aus der geschlossenen Phalanx der Verfechter einer grundlegenden Neugestaltung aus und kündigt den anderen Parteien die Gefolgschaft auf. Der Grund für die plötzliche Kehrtwendung: Die Basis hat Fraktionschef Fritz Rieger die Daumenschrauben angelegt.

 „Die Mitglieder haben mit uns abgerechnet“, gesteht Rieger offen ein. Bei der jüngsten Versammlung sei die Fraktion mächtig unter Beschuss geraten, weil sie „schon viel zu viele Zugeständnisse“ bei Entscheidungen zur Planung der neuen Fußgängerzone gemacht habe, so Riegers Fraktionskollege Klaus-Peter Meißner. Und damit immer mehr abgerückt sei von den ursprünglichen Forderungen, die im Zusammenhang mit diesem Thema mit den Mitgliedern abgestimmt gewesen seien. Dazu gehörte unter anderem die Forderung, das vorhandene Pflaster zu erhalten, vorhandenes Grün zu ergänzen, mit Oster- und Bäckerstraße zu beginnen und die Bürger frühzeitig in die Planung einzubeziehen.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
Anzeige

Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

Immobilien mieten

Immobilien kaufen

Anzeige
Kommentare