weather-image

Rundweg, Café, Kunst, Sport, Hochgarten - vieles ist für die Eisenbahnbrücke denkbar

Brückenschlag zu neuem Leben

Hameln. Manche halten sie nur noch für einen rostigen Riegel, andere jedoch für die längste Praline der Stadt. Eine Kostbarkeit, die zwar eine frische Füllung benötigt, dann aber von den Hamelnern und ihren Gästen täglich genossen werden könnte. Die Eisenbahn-Weserbrücke steht an einer der pittoreskesten Stellen der Stadt und der Region, sie hat jedoch vor vielen Jahren den Anschluss ans Leben verloren. Dabei ist das Bauwerk nach Aussage der Experten längst nicht tot, der Schneidbrenner nicht die einzige Option. Die Brücke könnte wieder Brücke sein – und sogar noch viel mehr. Ausgerechnet der Methusalem hat das Potenzial, um sich herum neues Leben zu schaffen, zum Magneten für Einheimische und Touristen zu werden, Hamelns „Leben am Fluss“ zu befördern.

veröffentlicht am 08.09.2014 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 18.05.2017 um 15:53 Uhr

270_008_7412781_hm102_0809_jch.jpg
Marc Fisser

Autor

Marc Fisser Reporter / Newsdesk zur Autorenseite


Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt