weather-image
15°

Sperrung in der kommenden Woche

Brücke nun doch wieder dicht

Hameln (fh). Für die Hamelner ist es inzwischen fast schon Routine, wie aber Auswärtige in größerer Zahl mit einer gesperrten Münsterbrücke zurechtkommen, wird sich in der kommenden Woche zeigen. Von Montag, 29. Oktober, 22 Uhr, bis Montag, 5. November, 5 Uhr, geht über die Behelfsbrücke nichts mehr. Damit ist auch Allerheiligen am 1. November betroffen, ein Feiertag in NRW und für die Hamelner deshalb ein „Westfalentag“. Erneut werden etliche Ostwestfalen zum Einkaufsbummel in die Rattenfängerstadt aufbrechen.

veröffentlicht am 25.10.2012 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 05.11.2016 um 07:41 Uhr

270_008_5922211_hm402_2510.jpg
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Der Grund für die erneute Vollsperrung: Die Stadtwerke müssen Kabel und Versorgungsleitungen wieder zurück unter die Brücke verlegen. Dazu wird am Anfang des Werders eine tiefe Baugrube vonnöten sein, erklärt Markus Brockmann, Leiter der Straßenbaubehörde in Hameln. Eingeplant hatte seine Behörde diese erneute Sperrung ursprünglich nicht.

Dass in diese Zeit nun der ostwestfälische Ansturm am 1. November fällt, war den Planern bewusst, erklärt Brockmann. Allerdings: „Entscheidend war für uns, dass wir in den Herbstferien bleiben.“ So seien zumindest weniger Busse unterwegs.

Für den Verkehr von außerhalb werde eine großräumige Umleitung über die Weserbrücken bei Emmerthal und Hessisch Oldendorf ausgeschildert, kündigt die Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr in Hameln an. Der innerörtliche Verkehr soll auf die Thiewallbrücke ausweichen. Das Linksabbiegen aus der Papenstraße in Richtung Mühlenstraße ist während der Vollsperrung erlaubt. Die Inselstraße bleibt für den Anliegerverkehr frei und ist über die Behelfsbrücke erreichbar. Eine Wendemöglichkeit zwischen der Inselstraße und Papenstraße besteht jedoch nicht. Radfahrer müssen, wie bisher, absteigen und den Gehweg der Behelfsbrücke benutzen oder über die Thiewallbrücke fahren. Fußgänger dürfen die Behelfsbrücke benutzen.

Auf der neuen Brücke wird nun bereits die Fahrbahndecke aufgebracht. In Kürze sollen auch die Geländer installiert werden. Auf eine weitere Brückensperrung müssen sich die Hamelner noch gefasst machen: Zum Abbau der Behelfsbrücke muss der Verkehr erneut weichen. Dann allerdings nur für ein Wochenende – spätestens soll dies am 24. und 25. November passieren.

Rund um die Münsterbrücke dürfte es in der kommenden Woche erneut eng werden. Foto: Dana



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt
    X
    Herzlichen Glückwunsch, Ihr Adblocker funktioniert!

    Wir verstehen, dass Sie nicht hier sind, um Werbung zu sehen.
    Aber Werbe- und Aboeinnahmen sind wichtig für unsere journalistische Arbeit.


    Unterstützen Sie unseren Qualitäts-Journalismus, indem Sie Ihren Adblocker deaktivieren
    oder sich mit einem gültigem Digital-Abo anmelden.

    Sie haben ein Digital-Abo? Hier anmelden!

    Noch kein Digital-Abo?