weather-image

Hamelner Weihnachtsmarkt endet – andere feiern weiter / Stadt sieht keinen Handlungsbedarf

Braucht der Budenzauber eine Verlängerung?

Hameln (fh). Morgen Abend ist Schluss. Am vierten Advents geht der Hamelner Weihnachtsmarkt zu Ende. Ein Weihnachtsmarkt der zufriedenen Gesichter, frei von Zank und Gemecker – für Hamelner Verhältnisse inzwischen fast ungewohnt. Also erlebt hier und dort eine alte Idee ihre Renaissance: Warum eigentlich werden Buden schon vor dem Fest wieder abgebaut? Braucht Hameln eine Weihnachtsmarkt-Zugabe, wie sie in manchen anderen Städten bereits zu bekommen ist?

veröffentlicht am 22.12.2012 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 04.11.2016 um 23:21 Uhr

270_008_6065941_hm102_Dana_2212.jpg
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Im Rathaus winkt man ab: „Irgendwann reicht es doch“, ist der städtische Pressesprecher Thomas Wahmes überzeugt. Schließlich habe jeder von Ende November bis zum 23. Dezember ausreichend Gelegenheit zum Budenbummel durch die Rattenfängerstadt. Zudem, ergänzen andere Stimmen, gehöre ein Weihnachtsmarkt nun mal in die Vorweihnachtszeit.

Und trotzdem: Glühwein-Freunde müssen nicht weit reisen, um Städte zu finden, die es terminlich anders halten: In Minden dreht sich das Nostalgie-Riesenrad am Marktplatz noch bis Sonntag, 30. Dezember. Der Weihnachtsmarkt dauert dort eine ganze Woche länger – und startete in diesem Jahr zudem einen Tag früher.

Auch Rinteln feiert den Adventszauber in der Altstadt noch über den Advent hinaus – bis Samstag, 29. Dezember. Dies ist auch der Schlusstag für den Weihnachtsmarkt in Stadthagen. Alle diese Märkte gönnen den Männern und Frauen in den Marktbuden jedoch Pausen über die Feiertage, wenn auch in unterschiedlicher Länge: Am ersten Feiertag ist in allen drei Städten geschlossen, in Stadthagen auch am zweiten.

Wahmes bezweifelt, dass solche Modelle für Hameln interessant sein könnten – weder aus Beschicker- noch aus Besuchersicht. Er verweist auf die nächstgelegene Großstadt: In Hannover hat es sich nämlich bereits am heutigen Samstag ausgeweihnachtet. Wenn morgen also noch Touristen durch Hameln bummeln, wird in Hannover bereits wieder zusammengepackt. „Wir reizen den Termin bis zur letzten Minute aus“, betont der hiesige Stadtsprecher. Am Montag werde dann „bis zur Bescherung“ abgebaut. Und auch das bedeute für alle Beteiligten bereits eine hohe Belastung.

Morgen Abend endet der Hamelner Weihnachtsmarkt. Wer danach noch Glühwein und Kunsthandwerk will, muss sich auf den Weg nach Rinteln, Stadthagen oder Minden machen.

Foto: Dana



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt