weather-image
27°

Feuerwehr erkundet Lage – und findet die Ursache

Brandgeruch im Treppenhaus

Hameln. Mit dem Stichwort „Wohnungsbrand“ ist am Mittwochabend die Freiwillige Feuerwehr Hameln alarmiert worden. Im Treppenhaus eines Mehrfamilienhauses an der Riepenstraße roch es nach Feuer. Ein Mieter hatte deshalb kurz vor halb sieben den Notruf gewählt. Wenige Minuten später traf der erste Löschzug ein. Weil das Gebäude an einer engen und höher liegenden Zufahrt steht, wurde eine 60 Meter lange Schlauchleitung verlegt. Unklar war zunächst, ob es brannte – und falls ja, wo. Brandinspektor Thomas Breitkopf ließ eine Leiter anstellen und mehrere Wohnungen von außen kontrollieren. Qualm wurde nicht entdeckt. Ehrenamtliche des 1. und 2. Zuges blieben derweil in Bereitschaft. „Die Erkundung hat ergeben, dass in einer Erdgeschosswohnung ein Kuchen gebacken worden ist. Im Backofen dürfte Fett angebrannt sein“, erklärt der Einsatzleiter. Das habe wohl den Brandgeruch verursacht. „Ein offenes Feuer hat es nicht gegeben.“ ube

veröffentlicht am 12.12.2014 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 30.10.2016 um 20:21 Uhr

270_008_7626456_hm101_1212.jpg


Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt
    X
    Herzlichen Glückwunsch, Ihr Adblocker funktioniert!

    Wir verstehen, dass Sie nicht hier sind, um Werbung zu sehen.
    Aber Werbe- und Aboeinnahmen sind wichtig für unsere journalistische Arbeit.


    Unterstützen Sie unseren Qualitäts-Journalismus, indem Sie Ihren Adblocker deaktivieren
    oder sich mit einem gültigem Digital-Abo anmelden.

    Sie haben ein Digital-Abo? Hier anmelden!

    Noch kein Digital-Abo?