weather-image
16°

„Mir macht es unglaublich viel Spaß“

Blick in ferne Galaxien: Hakan Midik ist Hobby-Astrofotograf

HAMELN/HADDESSEN. Vom Weltraum war Hakan Midik schon immer fasziniert. Als Junge stand er nachts am Fenster, um den Mond durch ein Teleskop zu beobachten. Heute fotografiert er unterschiedliche Himmelsobjekte über Hameln. Seinem Hobby, der Astrofotografie, kann er nur nachts nachgehen. Und er benötigt teures Equipment.

veröffentlicht am 20.09.2018 um 12:22 Uhr
aktualisiert am 20.09.2018 um 16:10 Uhr

Dunkel muss es sein,der Platz fern von künstlichem Licht: Seinem Hobby, der Astrofotografie, kann Hakan Midik nur nachts nachgehen. Foto: Hakan Midik (privat)
Muschik, Moritz

Autor

Moritz Muschik Autor zur Autorenseite
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Es ist Winter, Anfang der 90er Jahre. Und es ist mitten in der Nacht. Hakan Midik ist gerade zwölf Jahre alt. Er wohnt mit seinen Eltern im fünften Stock eines Hauses in Hildesheim. Von einem Verwandten hat er ein Teleskop geschenkt bekommen – und richtet es in dieser Nacht zum ersten Mal auf den Mond. Die Details, die er zu sehen bekommt, faszinieren ihn. Nacht für Nacht schaut er sich den Mond an. Doch das Teleskop verschwindet wieder im Keller.

Vor etwa 26 Jahren wusste Hakan Midik noch nicht, welche Planeten, Nebelflecke oder Galaxien mit Milliarden Sternen es zu entdecken gibt. „So kam es dann, dass ich mich am Mond relativ schnell satt gesehen hatte“, erzählt er. Erst kurz vor der Jahrtausendwende entdeckte er das Universum wieder für sich – durch Zufall.

„Ich zappte im TV die Kanäle rauf und runter, um die passende Sendung zum Einschlafen zu finden“, sagt der 38-Jährige, der inzwischen nicht mehr in Hildesheim, sondern in Haddessen wohnt. Beim Zappen blieb er am Fernsehsender BR Alpha hängen. Dort lief die Sendung „alpha Centauri“ mit Harald Lesch. Der Professor erklärte den Zuschauern das Universum. „Ich fand die Sendung auf Anhieb unglaublich spannend“, sagt Midik. Nachdem verpasste er kaum noch eine Sendung von „alpha Centauri“, die seine Begeisterung für das Weltall neu entfachen sollte.

4 Bilder
Hier hat Hakan Midik den Mond in Szene gesetzt. Für sein Hobby benötigt er teures Equipment. Fotos: Hakan Midik (privat)

Ich bin fasziniert von dem, was es dort oben zu sehen gibt.

Hakan Midik, Hobby-Astrofotograf

„Ich bin fasziniert von dem, was es dort oben zu sehen gibt“, meint Midik, der als Berufskraftfahrer arbeitet. Interessiert an der Astrofotografie war er schon immer. Doch erst seit rund fünf Jahren kann er seinem Hobby so richtig nachgehen. Denn die nötige Ausrüstung ist teuer. Für das Fotografieren von fernen Galaxien ist nicht nur ein Teleskop und eine Spiegelreflexkamera notwendig, sondern auch eine passende Montierung. „Dieses Gestell ist dazu da, die Erdrotation auszugleichen“, erklärt Midik. Dazu sei ein sogenannter Autoguider erforderlich, um etwa einen Stern zu fixieren. Hinzu kommt ein Computer und ein Bildbearbeitungsprogramm. Die Astrofotografie ist ein kostspieliges Hobby. Midik hat für seine Ausrüstung insgesamt rund 10.000 Euro ausgegeben.

Will er Objekte im Weltraum fotografieren, geht das nur nachts. Und es muss möglichst dunkel sein. Denn: Für die Bilder ist eine Langzeitbelichtung nötig. „Um dunkle Flecken vernünftig fotografieren zu können, dürfen am besten keine künstlichen Lichtquellen stören.“ In Städten wie Hameln oder Hildesheim ist Astrofotografie aus diesem Grund kaum möglich. „Durch die unnötige Anzahl an Lichtquellen und der damit verbundenen Lichtverschmutzung des Nachthimmels ist man gezwungen, aufs Land rauszufahren für die Astrofotografie.“ Das nimmt Midik für seine Leidenschaft gern in Kauf.

„Mir macht es unglaublich viel Spaß, nachts unter dem Sternenhimmel auf dem Feld zu stehen, die Atmosphäre zu genießen und auf Photonenjagd zu gehen“, sagt er. Wenn er Bilder gemacht und sie nachbearbeitet hat, teilt er sie in Internetforen mit einer Community. Auch Leute aus der Region, die sein Hobby teilen, hat er kennengelernt. Zusammen mit ihnen ist er schon aufs Feld rausgefahren, um „Fotos von den wunderbaren Himmelsobjekten zu knipsen“, erzählt er – und fügt hinzu: „Gemeinsam macht ein Hobby viel mehr Spaß.“

Mehr Bilder von Hakan Midik gibt es unter www.astrobin.com/users/kimbuuu



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt
    X
    Herzlichen Glückwunsch, Ihr Adblocker funktioniert!

    Wir verstehen, dass Sie nicht hier sind, um Werbung zu sehen.
    Aber Werbe- und Aboeinnahmen sind wichtig für unsere journalistische Arbeit.


    Unterstützen Sie unseren Qualitäts-Journalismus, indem Sie Ihren Adblocker deaktivieren
    oder sich mit einem gültigem Digital-Abo anmelden.

    Sie haben ein Digital-Abo? Hier anmelden!

    Noch kein Digital-Abo?