weather-image
14°
Tivi’s: „Tischlein, deck dich“ ausverkauft

Bezaubernd gespielt

Hameln. Als Freya Markus kurz nach Ende des Zweiten Weltkriegs den Grundstein legte für die Weihnachtsaufführungen von „Tivi’s Märchenspiel“, waren kulturelle Angebote für Kinder eher selten. Mittlerweile sind 68 Jahre vergangen. Angebote für Kinder gibt es längst in Hülle und Fülle. Besonders in der Weihnachtszeit. Trotzdem behauptet sich Tivi`s Märchenspiel auch weiterhin.

veröffentlicht am 19.12.2013 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 02.11.2016 um 10:41 Uhr

270_008_6807093_hm103_Dana_1912.jpg

Autor:

Christiane Stolte
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Das Motto „Kinder spielen für Kinder“ wird mit Lebendigkeit und Spielfreude erfüllt – und es ist das Erfolgsrezept der Laienspielschar. Jüngster Beweis ist die ausverkaufte Premiere des Weihnachtsstücks „Tischlein, deck dich“ gestern Nachmittag im Theater Hameln. Das Publikum bestand überwiegend aus Grundschulklassen und Kindergartengruppen. „Viele Einrichtungen kommen aus Tradition“, sagt Lena Engelmann, die gemeinsam mit Liddy Janus der Spielleiterin Simone Berg zur Seite steht.

Damit auch die jüngsten Zuschauer Spaß am Stück haben, wurde das Grimm’sche Märchen vom Bühnenteam völlig umgearbeitet und neue Szenen, beispielsweise der Weihnachtsmarkt, eingebaut. Das Ergebnis: eine leicht verständliche Handlung, bezaubernde Bühnenbilder, – einige stammen aus der Werkstatt des Hamelner Künstlers Jörg Düsterwald – und wunderschöne, meist selbst genähte Kostüme. Das des Goldesels wurde für Tivi’s vom Schauspielhaus Hamburg genäht. Nahezu 100 Darsteller im Alter von fünf bis 30 Jahren und sowie 45 junge Musiker unter der bewährten Leitung von Detlef Loose setzen die Handlung zauberhaft um.

Zum Inhalt des Stücks: Es war einmal ein armer Schneider (gespielt von Robin Tänzer), der drei Söhne und eine Ziege (Helena Preising) hatte, die die Familie ernährte. Deshalb musste sie jeden Tag zum Fressen auf eine Wiese geführt werden. Eines Tages war der älteste Sohn Hans (bei der Premiere gespielt von Stephan Hennecke) an der Reihe. Als sie am Abend zurückkehrten, fragte der Vater: „Ziege, bist Du denn auch satt?“ Die Ziege antwortete: „Wovon sollte ich satt sein?“ Wütend verjagte der Vater seinen ältesten Sohn. Ebenso erging es dem Sohn Gustav (Frederik Koffre) und dem Sohn Jakob (Nico Geese). In der Fremde begaben sich die drei Brüder in eine Lehre. Ihr Lohn waren ein Esel, ein Knüppel und ein Tisch.

Welche Zauberkräfte diese Gegenstände entwickeln, zeigt Tivi’s Märchenspiel bis zum 22. Dezember in insgesamt zehn Aufführungen. Für einige Vorstellungen gibt es noch Restkarten. Beispielsweise für die beiden Aufführungen am morgigen Freitag um 14.30 und 17.30 Uhr. Ein Anruf unter 0174 36 38 298 lohnt sich allemal.

Übrigens: In diesem Jahr gastiert „Tivi’s Märchenspiel seit genau 60 Jahren im Theater Hameln.

Fast 100 Darsteller im Alter von 5 bis 30 Jahren spielten gestern bei der Premiere von „Tischlein, deck dich“.sto



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Mehr Artikel zum Thema
Anzeige
Weiterführende Artikel

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare