weather-image
17°
Schüler blicken hinter die Kulissen von Unternehmen / 26 Jungs und Mädchen bei der Dewezet unterwegs

Berufseinsteiger für kurze Zeit – Zukunftstag in Hameln

Hameln (jch). Anzeigen verkaufen, Kunden beraten, Interviews führen, Umfragen und Fotos machen und verschiedenen Vorträgen lauschen – viel zu tun für die 26 Schüler aus den Klassen fünf bis zehn, die gestern ihren Zukunftstag von 9 bis 14 Uhr bei der Dewezet verbracht haben.

veröffentlicht am 27.04.2012 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 06.11.2016 um 12:41 Uhr

270_008_5432899_hm202_2704.jpg
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Nach Führungen durch den Verlag mit den verschiedenen Abteilungen erhielten die Schüler in Präsentationen Einblicke in die unterschiedlichen Ausbildungsberufe, die im Hause C.W. Niemeyer erlernt werden können. Auch die Redaktion der Dewezet stellte sich vor und erklärte, wie der Redaktionsalltag eines Journalisten aussieht und aus welchen Teilbereichen die Ausbildung, das Volontariat – zum Redakteur besteht.

Nach einigen Tipps der Redakteure konnten die Schüler ihr neu erlangtes Wissen in der Praxis testen: In kleinen Gruppen machten sie in der Hamelner Innenstadt Umfragen zu verschiedenen Themen. Die Ergebnisse dieses Feldversuches gibt es in der Samstagsausgabe auf einer Doppelseite.

Der Zukunftstag bei der Dewezet wurde in diesem Jahr von Auszubildenden des Verlages organisiert: Gute drei Monate haben die Vorbereitungen gedauert, erzählt Medienazubi Eike Knost. Gelohnt habe es sich aber allemal. „Wir haben gutes Feedback von den Schülern bekommen“, sagt Knost. Seine Kollegen und er würden die Aktion im kommenden Jahr gerne wieder organisieren.

270_008_5432912_hm203_2704.jpg

Auch die Onlineredaktion hatte Hilfe für einen Tag: Der zehnjährige David hat sich die verschiedenen Onlinebereiche erklären lassen, hat Fotos gemacht und ein Video gedreht.

Einen deutlich weiteren Weg zu Arbeit hatte gestern Sinja Grosche vom Hamelner Schillergymnasium. Die Schülerin wurde von der Hamelner SPD-Bundestagsabgeordneten Gabriele Lösekrug-Möller zu einem Besuch nach Berlin eingeladen. Dort konnte sie sich die Arbeit im Deutschen Bundestag für einen Tag genauer anschauen.

Für die Arbeit im Landkreis Hameln-Pyrmont haben sich gestern 22 Schüler im Alter von zehn bis 15 Jahren interessiert. Nach einer Begrüßung durch Landrat Rüdiger Butte um 8 Uhr gingen die Schüler mit ihren Paten in verschiedene Abteilungen, um Näheres über die Arbeit der Verwaltung zu erfahren.

Einen eher künstlerischen Zukunftstag haben Tilo (10, links) und Silas (12) vom Schiller erlebt, die bei Goldschmiedin Ilse Ebert einen Tag lang ihre Kreativität ausleben konnten. Grundlage ihrer Arbeit waren ausrangierte technische Geräte. „Aus den verschiedenen Apparaten haben die Jungs Kollagen gefertigt“, erklärt die 80-Jährige.

Der Zukunftstag ist aus dem „Girls Day“ hervorgegangen. Dieser sollte ursprünglich nur Mädchen einen Einblick in verschiedene Berufe geben.

Tilo und Silas haben bei Goldschmiedin Ilse Ebert ihrer Kreativität freien Lauf gelassen.

Fotos: Dana

26 Schüler wollten gestern beim Zukunftstag die Dewezet näher kennenlernen.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Mehr Artikel zum Thema
Anzeige
Weiterführende Artikel

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare