weather-image
14°

Berufsakademie wartet auf Anerkennung als Fachhochschule

veröffentlicht am 06.07.2009 um 14:59 Uhr
aktualisiert am 05.12.2017 um 14:37 Uhr

BAW

Hameln (TT). Die Berufsakademie Weserbergland (BAW) in Hameln bereitet sich darauf vor, zur Privaten Fachhochschule zu werden. Ein entsprechender Antrag wird derzeit vom Wissenschaftsrat in Bonn geprüft. Zugleich möchte sich die BAW räumlich vergrößern. In der alten Nudelfabrik möchte die BAW zusätzlich zur zweiten und dritten Etage nun auch das vierte Obergeschoss beziehen. Deshalb müssen dort das Kreis-Archiv und der Kreissportbund zum 30. September ausziehen.

Für die Berufsakademie würde die angepeilte Fachhochschulreife einen großen Schritt in die Zukunft bedeuten. Sprecherin Friederike Wenthe erklärt, warum die BAW eher zurückhaltend ist mit Veröffentlichungen, bevor der Wissenschaftsrat nicht sein Votum abgegeben hat: "Die Prüfung durch den Wissenschaftsrat gilt es für uns, in aller Ruhe abzuwarten. Dem Ergebnis können und wollen wir nicht vorgreifen."

Der Kreissportbund (KSB) ist indes über die Kündigung seiner Räume nicht erfreut, eine gewisse Verstimmung ist herauszuhören. Gemeinsam mit dem Landrat Rüdiger Butte will der KSB nun auf die Suche nach einem Ersatz-Domizil gehen.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt