weather-image
Arbeitskreis hat fast kompletten Betrag durch Spenden zusammengetragen

Beleuchtung der Münsterbrücke könnte noch im Sommer kommen

HAMELN. Noch in diesem Sommer könnten die Hamelner Münsterbrücke und das obere Weserwehr in blau-weißem Licht erstrahlen. Der Arbeitskreis Weser, der 2014 bereits die Beleuchtung der Schleuse realisiert hatte, hat in den vergangenen Monaten kräftig um Spendengelder für das Projekt geworben. Nun fehlt nur noch ein kleiner Betrag.

veröffentlicht am 01.06.2016 um 18:27 Uhr
aktualisiert am 31.10.2016 um 18:16 Uhr

270_0900_520_hm109_Weserbeleuchtung_Wal_0206.jpg
Wiebke Kanz

Autor

Wiebke  Kanz Reporterin (in Elternzeit) zur Autorenseite
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Noch in diesem Sommer könnten die Münsterbrücke und das obere Weserwehr bei Dunkelheit in weiß-blauem Licht erstrahlen: Einen vierstelligen Betrag hat der Arbeitskreis Weser, bestehend aus den Hamelner Politikern Gerhard Paschwitz, Thomas Meyer-Hermann und Walter Kinast, in den vergangenen zweieinhalb Monaten an Spenden zusammen getragen. Noch reicht das Geld nicht ganz – „aber jeder Euro zählt“, sagt Paschwitz.

Der Arbeitskreis Weser hatte 2014 bereits die Beleuchtung der Schleuse realisiert und diese zu 100 Prozent aus Spendengeldern finanziert. „Das ist unser sportlicher Ehrgeiz: In das Projekt sollen keine Steuergelder fließen“, sagt Paschwitz. Damals ging das Konzept auf – und auch dieses Mal sieht es gut aus: Noch etwas mehr als 2000 Euro fehlen den Initiatoren – und Paschwitz zeigt sich zuversichtlich, die fehlende Summe noch zusammen zu bekommen. „Wir haben ein paar mündliche Zusagen“, sagt er.

Im März 2015 waren Münsterbrücke und Wehr bereits einmal kurz angestrahlt worden – in den Farben Rot, Weiß, Gelb, Grün und Magenta. Damals allerdings hatte man die Beleuchtung nur getestet, sich schließlich für Weiß und Blau als Farben entschieden: „Wir legen Wert darauf, dass das nicht nach Walt Disney aussieht.“ Wenn nun – in wenigen Wochen, so hofft Paschwitz – die benötigte Summe erreicht ist, kann die Hamelner Firma Elektroma „unverzüglich, womöglich noch in den Sommermonaten“ beginnen, Halterungen und Leitungen an der Brücke anzubringen. Das Okay der Niedersächsischen Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr, in deren Zuständigkeitsbereich die Münsterbrücke liegt, hat der Arbeitskreis bereits. „Eventuell könnte man auch zunächst Vorbereitungen treffen und die Beleuchtung später Nachrüsten“, sagt Paschwitz.

Um sich bei Sponsoren und Unterstützern zu bedanken und interessierte Hamelner über das die Weserbeleuchtung zu informieren, lädt der Arbeitskreis für Freitag, 3. Juni, 12 Uhr, in den Radio-Aktiv-Pavillon ein. Dort, hofft, Paschwitz, finden sich noch ein paar Hamelner, die bereit sind, eine kleine Summe zu spenden – „denn mit dem richtigen Licht“, sagt Paschwitz, „können wir die Weser ins richtige Licht setzen“.

Wer für die Beleuchtung der Münsterbrücke spenden möchte, kann das hier tun: Landschaftsverband Hameln-Pyrmont e.V., IBAN: 4625 4501 1000 0000 1941, Sparkasse Hameln-Weserbergland.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt