weather-image
17°

Bekommen Hamelner Sozialdemokraten einen Denkzettel?

veröffentlicht am 14.03.2012 um 15:39 Uhr
aktualisiert am 05.12.2017 um 14:34 Uhr

Die Sozialdemokraten Thomas Sewald (li.) und Heiner Bartling kandidieren für den Wahlkreis 38.

Hessisch Oldendorf (pj). Der Abend wird mit Spannung erwartet: Am Freitag entscheidet sich, welcher SPD-Kandidat für den Wahlkreis 38 in die Landtagswahl ziehen wird. Zur Wahl stehen Heiner Bartling und Thomas Sewald. Eine schwere Entscheidung für die Deledierten.

Während die Sozialdemokraten in Rinteln eine klare Wahlempfehlung für Heiner Bartling geben, verzichten der Hessisch Oldendorfer Stadtverband darauf. Es wird am Freitag im Baxmann-Zentrum knapp und der Ausgang ist nicht kalkulierbar. 47 Delegierte dürfen die Hamelner schicken, 25 kommen aus Rinteln, 24 Hessisch Oldendorfer sind stimmberechtigt. Die Hessisch Oldendorfer sind das Zünglein an der Waage. Wie sie stimmen, das lässt sich nicht voraussehen. Die beide Kandidaten Heiner Bartling und Thomas Sewald haben sich am Dienstagabend noch einmal persönlich beim Stadtverband vorgestellt. „Zwei starke Kandidaten“, ist der Kommentar, den Befragte abgeben, die dabei waren.

Interessant wird, ob sich am Freitag die angespannte Stimmung auswirkt, die zwischen den Hessisch Oldendorfern und den Parteifreunden in Rinteln und Hameln herrscht. Und genau die atmosphärischen Störungen könnten Thomas Sewald schaden, wenn die Hessisch Oldendorfer den Kreisstädtern einen Denkzettel verpassen wollen.

Mehr zu dem Zwist lesen Sie in der Dewezet.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Mehr Artikel zum Thema
Anzeige
Weiterführende Artikel

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare