weather-image
15°
×

Bei Schweißarbeiten Dachstuhl in Brand gesetzt

veröffentlicht am 27.07.2012 um 12:06 Uhr
aktualisiert am 05.12.2017 um 14:33 Uhr

Unsen (tis). Ein Dachstuhlbrand an einem Anbau eines Wohnhauses in Unsen führte am Freitagmorgen zu einem Großeinsatz der Feuerwehr. Der 73-jährige Hausbesitzer nahm Schweißarbeiten an Teerpappe-Bahnen vor und sette dabei das Flachdach gegen 9.30 Uhr in Brand.

Die Flammen breiteten sich schnell weiter aus und griffen auf auch einen weiteren Anbau über. Die Feuerwehren, die mit 81 Mann und fünf Feuerwehren aus Unsen, Hameln, Holtensen, Tündern und Afferde im Einsatz waren, konnten gerade noch verhinderten, dass der Brand auf das Wohnhaus übergriff. Die Polizei schätzt den Schaden derzeit auf rund 75.000 Euro. Verletzte waren nicht zu beklagen. Die Straße „Ortsfeld“ in Unsen blieb während des Feuerwehreinsatz über Stunden bis in die Mittagzeit vollgesperrt. Womit die Feuerwehr besonders zu kämpfen hatte und wie der Feuerwehreinsatz verlief, lesen sie in der Samstagsausgabe der Dewezet.

6 Bilder
Über 80 Feuerwehrmänner waren im Einsatz. Sie verhinderten, dass das Feuer auf das Wohnhaus übergreifen konnte. Fotos: tis


Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Anzeige