weather-image
11°

Im Gegenzug muss für die Sporthalle bezahlt werden

Behindertensportverein darf Schwimmhalle kostenfrei nutzen

veröffentlicht am 21.10.2014 um 15:49 Uhr
aktualisiert am 05.12.2017 um 14:30 Uhr

Die Behindertensportler treffen sich immer dienstags zur Wassergymnastik im Hallenbad Einsiedlerbach.

Hameln (hen). Die Probleme des Behindertensportvereins sind vom Tisch: Wie der Voreinsvorsitzende Horst Hönig mitteilt, ist ein neuer Nutzungsvertrag mit der Stadt Hameln abgeschlossen worden. Inhalt: Der Behindertensportverein kann das Hallenbad Einsiedlerbach weiterhin für die Wassergymnastik nutzen, muss aber nicht mehr bezahlen. Dafür werden Gebühren für die Nutzung der Sporthalle an der Gröninger Straße berechnet. Die wird von dem Verein ebenfalls genutzt. Die Rechnung geht für den Verein auf: Während die Nutzung der Schwimmhalle rund 4600 Euro im Jahr kostet, würde für die Halle nur eine jährliche Gebühr von rund 800 Euro anfallen. Damit spart der Verein rund 3800 Euro jährlich. Für Hönig eine große Hilfe. Die Kosten für die Übungsleiter und beispielsweise den Rettungsschwimmer im Hallenbad übernimmt der Verein auch weiterhin.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt