weather-image
12°
Hospiz-Verein sucht Helfer / Seminare ab Februar

Begleitung in der letzten Lebensphase

HAMELN. Der Hospiz-Verein Hameln braucht Unterstützung: Es werden dringend weitere Sterbebegleiter gebraucht. Deshalb bietet der Verein nun ein weiteres Ausbildungsseminar an. Der Hospiz-Verein hat es sich zur Aufgabe gemacht, schwerstkranke und sterbende Menschen sowie ihre Angehörigen zu begleiten.

veröffentlicht am 13.11.2017 um 18:26 Uhr

Der Hospiz-Verein begleitet schwerstkranke und sterbende Menschen sowie ihre Angehörigen. Foto: dpa
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Im Seminar „Sterbebegleitung“ setzen sich die Teilnehmer mit den Themen Abschied, Trauer, Krankheit, Sterben und Tod auseinander. Kenntnisse und Fähigkeiten für die Arbeit als ehrenamtlicher Begleiter im Privathaushalt, im Seniorenheim sowie im Krankenhaus werden vermittelt. Das Seminar findet an insgesamt sieben Samstagen jeweils von 10 bis 18 Uhr im Gemeindezentrum Hohes Feld (Hohes Feld 13) statt. Der erste Termin des Seminars ist der 10. Februar, der letzte der 8. September 2018. Die Teilnahme kostet 130 Euro. Weitere Informationen unter hospiz-verein-hameln.de oder Telefon 0163/1424420.

Der Hospiz-Verein Hameln bietet verschiedene Angebote für Kranke und ihre Angehörigen:


Am Donnerstag, 23. November, 19 Uhr bietet der Vereim einen Vortrag zum Thema „Erben und Vererben“ mit Rechtsanwältin Carola Redeker an.
Eine Kreativgruppe richtet sich an alle, die Lust haben, gemeinsam in geselliger Runde schöne Dinge zu basteln, die dem Verein zur Verfügung gestellt werden. Die Resultate sollen Menschen in der letzten Lebensphase eine Freude machen oder es soll durch ihren Verkauf eine finanzielle Grundlage geschaffen werden, um letzte Wünsche zu erfüllen. Mitmachen kann in den Räumen des Hospiz-Vereins (Domeierstraße 43) jeder der Freude am Basteln oder Handarbeiten hat. Das Material wird gestellt. Nähere Informationen zu Terminen und Nameldungen im Hospizbüro unter der Nummer 05151/25908.
Unter fachkundiger Anleitung möchte der Verein ein „Nähprojekt“ starten. Trauernden soll die Möglichkeit gegeben werden ihre Gefühle und Empfindungen in Stoff auszudrücken, indem sie schneidern, nähen, quilten und eigene kreative Kissen, Wandbehänge oder Karten herstellen. Die Kreativen treffen sich zwei Mal im Monat inden Räumlichkeiten des Hospizvereins Hameln. Das zweite Treffen soll am Montag, 20. November, um 20 Uhr stattfinden. Um eine Anmeldung im Hospizbüro 05151/25908 wird gebeten.
Am Mittwoch, 6. Dezember, um 19 Uhr eröffnet Tina Willms mit einer Autorenlesung das Lesecafé des Hospiz-Vereins. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.red

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2017
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare