weather-image
23°

Behörde will beide Stützwände am Ohrberg in einem Zuge erneuern

Baustellen an der B 83 noch bis Ende 2015 - oder länger

veröffentlicht am 16.10.2014 um 14:11 Uhr
aktualisiert am 05.12.2017 um 14:30 Uhr

Das wichtigste Straßenbauprojekt in der Region ist die Sicherung des Ohrberg-Hangs an der B 83 bei Ohr. Für den Bau einer stabilen Stützwand wird eine mehrmonatige Vollsperrung erfolgen. Foto: fn

Hameln/Ohr (mafi). Seit  zehn Monaten ist die bergseitige Fahrspur der B 83 wegen der Gefahr eines Hangrutsches durch sand- und kiesgefüllte „Big Packs“ blockiert. Sie sollen der maroden Stützmauer Halt gegeben. Der Verkehr wird mit einer Ampel geregelt. Und daran wird sich so schnell nichts ändern: Die Autofahrer müssen noch lange Zeit mit dem ungewöhnlichen Provisorium leben. Voraussichtlich erst Ende 2015, vielleicht sogar noch später, wird die Strecke wieder vollständig befahrbar sein, erklärt Markus Brockmann, Leiter der Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr in Hamelner.

Der Grund: beide instabilen Mauerabschnitte an der B 83 sollen in einem Zuge erneuert werden. „Dadurch müssen wir die Strecke nur einmal voll sperren und belasten die Anwohner der Umleitungsstrecke auch nur einmal.“



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige

Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

Immobilien mieten

Immobilien kaufen

Anzeige
Anzeige
Kommentare
Kontakt
Redaktion
E-Mail: redaktion@dewezet.de
Telefon: 05151 - 200 420/432
Anzeigen
Anzeigen (Online): Online-Service-Center
Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
Abo-Service
Abo-Service (Online): Online-Service-Center
Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
X
Kontakt
X
Herzlichen Glückwunsch, Ihr Adblocker funktioniert!

Wir verstehen, dass Sie nicht hier sind, um Werbung zu sehen.
Aber Werbe- und Aboeinnahmen sind wichtig für unsere journalistische Arbeit.


Unterstützen Sie unseren Qualitäts-Journalismus, indem Sie Ihren Adblocker deaktivieren
oder sich mit einem gültigem Digital-Abo anmelden.

Sie haben ein Digital-Abo? Hier anmelden!

Noch kein Digital-Abo?