weather-image

Ausgerechnet: Arbeiten auf der B1 zu Allerheiligen

Baustelle zum Lippertag

HAMELN. Splitt und Sand zum frischen Verschlämmen der Fugen in der Fußgängerzone hatten wir schon zu Fronleichnam vor einem Jahr. Zu Allerheiligen nun hieß Hameln die kauffreudigen Lipper mit einer Fahrbahnverengung am Einfallstor der Stadt willkommen.

veröffentlicht am 01.11.2018 um 13:27 Uhr
aktualisiert am 06.12.2018 um 13:22 Uhr

Warten, warten, warten. Die Besucher, die an ihrem Feiertag aus Nordrhein-Westfalen nach Hameln wollten, brauchten lange, um ans Ziel zu kommen. Foto: DANA
Birte Hansen

Autor

Birte Hansen-Höche Reporterin zur Autorenseite
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Ausgerechnet am „Lippertag“ wurde eine Baustelle an der Kreuzung Wangelister Straße / Wertheimer Straße eingerichtet, wodurch der Verkehr an dieser Stelle von zwei Spuren auf eine gelenkt wurde. Die logische Folge: Stau, Stau, Stau.

Das Unterfangen erinnert an die Radio-Comedy-Folge „Stenkelfeld – Die Autobahnstelle“, in der versucht wird, größtmögliches Chaos durch Schikanen wie „Elbtunnel putzen“ zu verursachen. Wer nicht im Stau steht, hat gut lachen, der Rest ist zumindest verstimmt. Auch im Rathaus ärgert man sich: „Wir haben uns selbst erschrocken“, sagt Sprecher Thomas Wahmes. Und: „Das hätte so nicht passieren dürfen. Wir können uns dafür nur entschuldigen!“

Die Erklärung für das, was so keiner wollte, liefert Wahmes auch. An mehreren Ampeln in Hameln werden Induktionsschleifen installiert – so auch auf der B1. Dafür wurde dem ausführenden Unternehmen ein Zeitfenster von drei Wochen zugestanden, damit flexibel beispielsweise aufs Wetter reagiert werden könne. Irgendwann zwischen dem 22. Oktober und dem 12. November sollten die Arbeiten ausgeführt werden – dass ausgerechnet diese Ampel am 1. November ausgewählt wurde, ist ein unangenehmer Zufall. Dem, so gibt Wahmes zu, hätte man im Vorfeld ein Schnippchen schlagen können; „das hätte man im Auge haben müssen“, dass am Westfalentag nicht die Ampeln an den Haupteinfallsstraßen bearbeitet werden. Dafür, dass den Besuchern auf dem Rückweg auf der Gegenfahrbahn nicht dasselbe Schicksal noch einmal blüht, wollte Thomas Wahmes nach dem Gespräch noch persönlich sorgen. Und wir sind gespannt, was Hameln im nächsten Jahr bietet… Vielleicht einmal zum Vormerken: Am 20. Juni 2019 ist in NRW Fronleichnam und am 1. November (wieder) Allerheiligen.

Nee, nä? Auf der Wangelister Straße wird die Fahrbahn aufgefräst, um dort Induktionsschleifen für die Ampeln zu installieren. Der Verkehr wurde dafür von zwei Spuren auf eine umgelenkt. Foto: Dana


Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt