weather-image
11°
×

Baustelle am Hastenbecker Weg hinkt dem Zeitplan hinterher

veröffentlicht am 17.09.2012 um 16:08 Uhr
aktualisiert am 05.12.2017 um 14:33 Uhr

Hameln (CK). Alle Welt redet in Hameln von den Bauarbeiten zur Sanierung der Fußgängerzone und die damit verbundenen Behinderungen. Alle Welt? Nein – es gibt auch noch andere Großbaustellen in der Stadt, die den Bürgern das Leben schwer machen. Und das ist neben der Dauerbaustelle Münsterbrücke in erster Linie der Hastenbecker Weg.

Um die dort durch regen Verkehr entstandenen Schäden zu beseitigen, läuft bereits seit dem Frühsommer die großflächige Sanierung der Fahrbahn, die wiederum weiträumige Umleitungen erforderlich macht.
Rund 1,5 Millionen soll die Baumaßnahme kosten; der Bund bezahlt, die Stadt Hameln hat im Auftrag der niedersächsischen Landesbehörde für Straßenbau die Bauleitung für die rund 15, Kilometer lange Strecke übernommen. Und die sollte eigentlich schon mit Schulbeginn fertig sein. „Dem Eindruck, hier würde zu wenig passieren, müssen wir aber widersprechen. Es ist klar, dass bei einer derart langen Strecke nicht an allen Stellen gleichzeitig Bauarbeiter sein können“, regagiert Thomas Wahmes auf eine „gefühlte“ Untätigkeit.

Die ganze Geschichte um die Verzögerungen auf der Baustelle lesen Sie in der Dewezet.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Anzeige