weather-image
Kinderzirkus „Sahlino“ aus Hannover auf Tournee / Heute Auftritt auf der Hochzeitshaus-Terrasse

Banane und Schokolade sind zum Lachen da

In Hannover trainiert, in den Manegen des Weserberglandes präsentiert – die jungen Künstler zeigen absolute Körperbeherrschung.

veröffentlicht am 29.06.2009 um 19:00 Uhr
aktualisiert am 11.11.2016 um 14:41 Uhr

270_008_4129898_hm204_3006.jpg

Autor:

Christiane Stolte
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Hameln. Teller fliegen, Schokolade und Banane streiten sich um einen Hut, Melonen sind verrückt und Gewichte federleicht. Im Kin-derzirkus „Sahlino“ stehen nicht nur die jungen Akrobaten auf dem Kopf – zur Freude der vielen Zuschauer, die sich am Samstagvormittag von den Zirkusleuten einladen ließen zu einer 45-minütigen Vorstellung auf der Hochzeitshaus-Terrasse. Heute um 14 Uhr findet am selben Ort eine weitere Vorstellung statt.

„Sahlino“ ist ein vor sechs Jahren ins Leben gerufenes Projekt zur Förderung der Kinder- und Jugendarbeit im hannoverschen Stadtteil Sahlkamp. „Wir wollen die Kinder motivieren, sich mehr zu bewegen und ihr soziales Verhalten, ihr Selbstwertgefühl sowie ihre Konfliktfähigkeit stärken“, erklärt „Zirkusdirektor“ Hajo Arnds, Leiter der Stadtteilkulturarbeit, den pädagogischen Hintergrund.

Jedes Kind kann mitmachen. Nationalität, Sprachkenntnisse und der soziale Status spielen keine Rolle. Im Gegenteil. Gern werden Kinder aus sozial benachteiligten Familien aus dem Stadtteil Sahlkamp in die Zirkuswelt von Sahlino aufgenommen. „Gerade für diese Kinder sind das Miteinander und das gemeinsame Lernen so wichtig“, weiß Arnds. Derzeit gehören 45 Kinder im Alter von fünf bis 14 Jahren zu der bunten Zirkuswelt. Sie werden trainiert von Alexander Ganeba und seinem Team.

Balanceakt auf dem Einrad …
  • Balanceakt auf dem Einrad …
… und mit Tellern.
  • … und mit Tellern.
270_008_4129896_hm202_3006.jpg

Spenden statt Eintritt

Krönung der Zirkusarbeit, gleichzeitig auch eine Belohnung für das Durchhalten, sind die Tourneen. Ohne großen Aufwand – die Manege sozusagen im „Koffer“ – reist die Truppe von Ort zu Ort. „Wir nennen das unsere Zirkusfreizeit“, so Arnds. Während ihres Aufenthalts im Weserbergland sind die „Sahlinos“ in der Hamelner Jugendherberge einquartiert.

Stars in der Manege auf der Hochzeitshaus-Terrasse sind 16 Mädchen und vier Jungen. Kostja (11) und der zehnjährige Seva bringen das Publikum beispielsweise als Clowns „Schokolade“ und „Banane“ zum Lachen. „Es ist einfach super! Jedes Kind bringt sich mit seinen Fähigkeiten ein“, so Leonie Maus, die während ihres freiwilligen sozialen Jahres für Kultur die Kinder auf der Sommertournee begleitet.

Wer sich die Vorstellung anschaut ist begeistert von dem Können der Artisten. Sie jonglieren gekonnt mit Tellern, fahren Einrad, bezwingen Medizinbälle. Sie werden zu Akrobaten in der Luft oder schwingen Hula-Hoop-Reifen. „Ganz große Klasse“, urteilt das Publikum am Samstag in Hameln. Und wenn die jüngsten Zuschauer am Schluss der Vorstellung in die Manege kommen möchten, sind sie dazu herzlich eingeladen. Der Eintritt zu allen Vorstellungen ist übrigens frei. „Die Kinder freuen sich aber über eine kleine Spende als Anerkennung ihrer Arbeit“, so Hajo Arnds, der unter Telefon 0511/16848051 weitere Informationen zu dem Projekt gibt, das auch in Schulen durchgeführt wird.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2017
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare