weather-image
Traditionsveranstaltung ds HSC Blau-Weiß Schwalbe Tündern / Ehrungen für Ehrenamt und Sport

Ballnacht als „feste Größe im Ortsgeschehen“

Tündern (gro). „Diese Ballnacht gehört zu den Ereignissen im Stadtgebiet Hameln, die man nicht verpassen darf“, befand der erste Stadtrat Eckhard Koss – und war daher auch in diesem Jahr wieder „gerne dabei“. Mit ihm waren rund 200 Gäste in die Sporthalle nach Tündern zur traditionellen Blau-Weißen Ballnacht des HSC Blau-Weiß Schwalbe Tündern gekommen. Darunter auch die Bundestagsabgeordnete Gabriele Lösekrug-Möller, der Landtagsabgeordnete Otto Deppmeyer und der Kreisvorsitzende des Niedersächsischen Fußballverbandes Hameln/Pyrmont (NFV), Andreas Wittrock. Für Stimmung auf dem Tanzparkett sorgten die „Biermänner“ André und Stefan, die „PartyDJs“.

veröffentlicht am 01.02.2009 um 17:34 Uhr
aktualisiert am 12.11.2016 um 14:21 Uhr

Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Ortsbürgermeister Hans-Hermann Weper lobte die Veranstaltung als nicht mehr wegzudenkende feste Größe im Ortsgeschehen, auf die auch er stolz sei. Andreas Wittrock stellte für den NFV Kreis Hameln/Pyrmont fest: „Der HSC BW Schwalbe Tündern ist einer der aktiv-sten Vereine im Kreis.“

Ehrung für besonderes

Engagement

Kritisch setzte sich Wittrock in seiner Ansprache mit dem in der Dewezet erschienen Kommentar „Spitzensport ade?“ auseinander. Von einem Niedergang des heimischen Fußballs, nur weil der Verein Preußen 07 in Schwierigkeiten steckt, will Wittrock nichts wissen. Es gebe noch andere Vereine, sagte er und sprach von der „beachtlichen Leistung“ des HSC BW. Ausdrücklich lobte er das ehrenamtliche Engagement des Vereins, besonders das von Ursula Margret Bloß und Hermann Giesemann. Beiden überreichte er für ihren großen Einsatz die DFB-Uhr und die Ehrenurkunde des Verbandes.

Fred Hundertmark, Vorsitzender des HSC, ehrte für 25 Jahre Mitgliedschaft im Verein Thomas Haß und Mike Schwidrowski, für 50 Jahre Hans-Hermann Weper, sowie für 60 Jahre Helmut Klapproth. Unter großem Applaus wurden dann die Sportler des Jahres aus den eigenen Reihen gekürt.

Sportler des Jahres: Sonja Helbing (Gewichtheben), Elke Vietmeyer (Damengymnastik), Nina Müller und Marc Negel (Tischtennis), Thomas Köster (Schiedsrichter), Arven Lange (Fußball Damen), Volkert Philipp (Altliga), Markus Wienecke (1. Alte Herren), Peter Emödi (3. Herren), Roman Sfalanga (2. Herren) und René Hau (1. Herren).

Haben mit ihren sportlichen Leistungen beeindruckt und wurden jetzt geehrt: Die „Sportler des Jahres“ des HSC.

Fotos: gro



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt