weather-image
27°
Nach Schlecker-Überfall – Fahnder durchsuchen Wohnung

Baldowerte Räuber den Jawoll-Markt aus?

Klein Berkel (ube). Auf der Suche nach dem Räuber, der am Mittwochabend um 18.20 Uhr den Schlecker-Markt an der Talstraße in Klein Berkel überfallen hat, haben Fahnder gestern Morgen mit richterlichem Beschluss die Wohnung eines Mannes durchsucht, auf den die Beschreibung passt. Dabei stellte sich heraus, dass der Klein Berkeler nichts mit dem Verbrechen zu tun hat. Der Anfangsverdacht sei ausgeräumt worden, sagte gestern der 1. Kriminalhauptkommissar Dietmar Hasewinkel auf Anfrage. Der ins Visier der Fahnder geratene Mann hat ein Alibi.

veröffentlicht am 23.10.2009 um 19:00 Uhr
aktualisiert am 11.11.2016 um 03:21 Uhr

Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Die Ermittler des für Raub, Erpressung und Einbruch zuständigen 2. Fachkommissariats gehen inzwischen einer neuen Spur nach. Durch Hinweise aus der Bevölkerung wissen sie, dass sich ein Mann, der exakt so aussieht wie der Räuber, zwischen 17.30 Uhr und 18.20 Uhr im Jawoll-Markt (Nähe TÜV) und auf der Talstraße aufgehalten hat. Gut möglich, dass es der Täter war. Möglich auch, dass er zunächst in dem Restposten-Markt zuschlagen wollte.

Der Gesuchte ist 20 bis 25 Jahre alt, zirka 1,70 Meter groß, schlank und spricht Deutsch mit einem südosteuropäischen Akzent. Er hatte sich einen Nylonstrumpf über den Kopf gezogen. Während der Tat trug er ein Kapuzen-Shirt (grau bis dunkelblau), eine schwarze Jacke und eine Bluejeans. Der Täter hatte einen schwarzen Rucksack dabei. Die Polizei hofft, dass Zeugen den Gesuchten am Tattag im Jawoll-Markt oder auf der Talstraße gesehen haben und ihn näher beschreiben können. Hinweise nehmen Ermittler rund um die Uhr unter der Rufnummer 05151/933-222 entgegen.

Der Gewalttäter hatte sich kurz vor Ladenschluss die Kassiererin (33) des Schlecker-Marktes geschnappt und die Hamelnerin mit den Worten „Mach, was ich dir sage, oder ich steche dich ab“ dazu gezwungen, die Registrierkasse zu öffnen. Der Maskierte erbeutete die Tageseinnahmen – und verschwand in der Dunkelheit.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare