weather-image
21°
×

Vereinsvorsitzender beklagt zu hohe Kosten

Bald kein Behindertenschwimmen mehr in Hameln?

veröffentlicht am 06.10.2014 um 15:09 Uhr
aktualisiert am 05.12.2017 um 14:30 Uhr

Hameln (hen). 2 233 Euro - das ist der Betrag, den der Behindertensportverein für sieben Monate Nutzung des Hallenbades Einsiedlerbach an die Stadt bezahlen soll. Der Vorsitzende des Behindertensportvereins, Horst Hönig, ist erschüttert über die nun eingegangene Rechnung und hält das Einschreiten des Kreissportverbandes für angebracht. Angesichts der anwachsenden finanziellen Sorgen und der fehlenden Unterstützung durch die Stadt, sieht er im schlimmsten Fall sogar das Angebot in Gefahr. Der rund 170 Mitglieder starke Verein finanziert zusätzlich zu den Mietkosten für das Schwimmbad auch die Übungsleiterin und einen Rettungsassistenten, der anwesend sein muss.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Anzeige

Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

Immobilien mieten

Immobilien kaufen

Anzeige