weather-image
24°
Konzern sieht Verfahrensfehler / Ab 2021 soll Nordwestbahn Hameln anfahren

Bahn scheitert mit Beschwerde gegen S-Bahn-Vergabe

HAMELN/HANNOVER. Die Deutsche Bahn hat im Kampf um das S-Bahn-Netz in der Region Hannover eine weitere Niederlage einstecken müssen. Ein Nachprüfungsantrag bei der Vergabekammer des Landes Niedersachsen, wonach die Vergabe des S-Bahn-Netzes ab 2021 an die Nordwestbahn (NWB) noch einmal hätte überprüft werden sollen, wurde zurückgewiesen, wie Bahnsprecher Egbert Meyer-Lovis auf Anfrage bestätigte.

veröffentlicht am 09.08.2018 um 16:41 Uhr

Foto: Hauke-Christian Dittrich/dpa
Lars Lindhorst

Autor

Lars Lindhorst Reporter zur Autorenseite
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Die Bahn-Tochter DB Regio ist im Auftrag der Landesnahverkehrsgesellschaft seit der Expo 2000 für das S-Bahn-Netz rund um Hannover zuständig. Unter anderem fahren die Züge der DB Region auf der Linie 5 zwischen Hannover und Paderborn über Hameln und Bad Pyrmont.

Jüngst war von den zuständigen Behörden beschlossen worden, das S-Bahn-Netz ab 2021 für zunächst zehn Jahre von der Nordwestbahn betreiben zu lassen. Das Osnabrücker Unternehmen habe das bessere Angebot abgegeben, hieß es. Die Bahn hatte nach dieser Entscheidung angekündigt, einen Nachprüfungsantrag bei der Vergabekammer zu stellen. Wie Meyer-Lovis erklärte, hat es aus Sicht der Bahn „Fehler beim Verfahren“ gegeben. Die Vergabekammer wies den Antrag Mitte dieser Woche jedoch als unbegründet zurück.

Ob die Bahn nun weitere juristische Schritte einleitet, steht noch nicht fest, sagt der Bahnsprecher. „Wir wollen uns zunächst die genaue Begründung ansehen“, so Meyer-Lovis. Theoretisch hat die Bahn die Möglichkeit, sich nun an das Oberlandesgericht in Lüneburg zu wenden.

Dass Deutsche Bahn und DB Regio das Feld nicht kampflos der Konkurrenz überlassen, zeigt ein Beispiel aus Nürnberg: Das dortige S-Bahn-Netz wurde 2015 an das britische Bahnunternehmen National Express vergeben. 20 Millionen Fahrgäste jährlich drohten der Bahn zu entgehen. Auch in Nürnberg hatte die Bahn das Vergabeverfahren angefochten. National Express zog sich schließlich zurück; nun fährt dort weiterhin die Bahn. Der britische Bahnkonzern warf der deutschen Konkurrenz seinerzeit vor, das Unternehmen „mit juristischen Klimmzügen ausgehebelt“ zu haben.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare