weather-image
19°
Szenehelden unter dem Herbstmond

Autumn Moon-Programm nimmt Gestalt an

HAMELN. Der Frühling ist kaum mal ein paar Tage in der Stadt – wer will da schon vom Herbst reden? Im Fall des „Autumn Moon Festivals“ verhält sich das natürlich anders. Schließlich wird nun auch in der lauen Frühlingsluft noch bekanntgegeben, welche Bands beim Festival für düsteren Pop und Rock in diesem Jahr an der Weser gastieren. Hier eine kleine Auswahl aus den mehr als 40 Acts:

veröffentlicht am 16.04.2018 um 15:18 Uhr

Mehr als 40 Bands spielen beim Autumn Moon an fünf verschiedenen Orten an der Weser. Foto: Stadt Hameln

Fields of the Nephilim: Dieser Name steht frisch auf der Liste. Wenige Bands dürften die Geschichte des Gothic Metal so sehr geprägt haben wie Fields of the Nephilim, die seit 1983 mit ihrem stark vom Hardrock beeinflussten Stil unterwegs waren und nach diversen Soloprojekten und Ablegern 2005 unter Leadsänger Carl McCoy wieder zusammenfanden. Spätestens 2012 waren mit dem Livealbum „Ceremonies“ die britischen Legenden wiederauferstanden und brachten in ihrem zwischen Italowestern und Postapokalypse angesiedelten Setting wieder die Bühnen der Welt zum Erbeben.


Covenant: Der „Bund von Freunden“ mit dem biblischen Namen Covenant macht seit 1986 Elektro mit zunehmenden Future-Pop-Einflüssen. An große Erfolge hatten sich die enthusiastischen Schweden früh gewöhnen können: Mit dem ersten Album „Dreams of a Cryotank“ etablierten sie sich auch außerhalb Schwedens vor allem in der deutschen Elektroszene. Schon mit dem zweiten Album gingen sie erfolgreich auf US-Tournee. Mit 16 Alben und zahlreichen Touren über alle fünf Kontinente später bieten sie nun neben neuen Kreationen auch bekannte Hits wie ihr Durchbruch von 1996, die heute noch oft gespielte Dance-Nummer „Theremin“.

Diary of Dreams:Im Dark-Wave-Umfeld entstanden, mit Elementen aus Elektro und Future Pop ergänzt und der Einfluss klassischer Musik und Harmonielehre ist unbestreitbar – heute zählen Diary of Dreams zu einem festen Bestandteil der Szene. Tiefgründige Texte und sphärische Stimmungen, gepaart mit elektronischen Klangteppichen, orchestralem Epos und gezielt eingesetzten Rockelementen, erschaffen bewusst und unterbewusst kraftvolle Bedeutungsebenen. Mit dem 2017 erschienenen Album „Hell In Eden“ präsentieren Diary of Dreams 13 intensive und emotionale Hymnen in den verschiedensten Stimmungen und Farben: energiegeladen und bombastisch, aber auch warm, düster und zerbrechlich. Bereits im ersten Ton konstruiert dieses Album eine Phantasiewelt im Kopf des Hörers. Also: Lasst euch entführen in die breitgefächerte Welt der Träume!


The Godfathers:Die Londoner Alternative-Rocker können auf eine lange Karriere zurückblicken: 1985 gründeten die Brüder Peter und Chris Coyne The Godfathers. Sie tourten fleißig und etablierten sich mit dem neuen Projekt bald als mitreißende, ursprüngliche Rock ’n’ Roll-Formation, die mit zündenden Liveshows rund um die Welt zu begeistern weiß. Ihr Album „Birth, School, Work, Death“ (1988) machte Furore. Vor der Jahrtausendwende löste sich die Band auf, tourt aber seit 2008 wieder in Originalbesetzung durch Clubs und auf Festivals in aller Welt und hat seitdem weitere vier Alben herausgebracht – mit klassischem britischem Understatement verkünden die fünf Herren mit den so gar nicht alterssteifen Hüften schon im Titel ihres aktuellsten Werkes selbstironisch, was das Publikum erwartet: „A big bad Beautiful Noise“ (2017).


Funker Vogt:Der brachiale Elektro der Anfänge ist immer noch spürbar, doch sind Funker Vogt mit echten Gitarrenriffs und unverzerrtem Gesang elegant gereift: Seit 1995 stehen Jens Kästel und Gerrit Thomas mit dem nach einem Freund – wen wird es überraschen: einem Funker namens Vogt – benannten Projekt auf der Bühne, seit 2012 unterstützt von René Dornbusch an Drums und Keyboard und Agonoize-Sänger Chris L. am Mikrofon.


Info: Das Autumn Moon Festival 2018 findet am Freitag, 12., und Samstag, 13. Oktober, an fünf Veranstaltungsorten in Hameln statt. Gespielt wird in der Rattenfänger-Halle, der Sumpfblume, auf einem Schiff – der „Hameln“ – auf der Weser, im Papa Hemingway sowie auf Open-Air-Bühnen auf dem „Mystic Halloween Market“ an der Rattenfänger-Halle. Der Markt ist auch am Sonntag, 14. Oktober, noch geöffnet.

Weitere Infos auf www.autumn-moon.de.

red

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare