weather-image
20°
Erste Kauf-Interessenten nach Insolvenz der GmbH / Betrieb läuft weiter

Autohaus Sörensen vor Übernahme?

HAMELN. Gute Nachrichten beim insolventen Autohaus Sörensen an der Wehrberger Straße in Hameln: Auch nach der Eröffnung des Insolvenzverfahrens am 1. Juni wird der Geschäftsbetrieb weiter aufrechterhalten. Das teilt der Insolvenzverwalter Dr. Christian Willmer aus Hannover mit.

veröffentlicht am 21.05.2018 um 15:48 Uhr

Anfang April berichtete die Dewezet darüber, dass das Autohaus Sörensen einen Insolvenzantrag gestellt hatte. Foto: Dana/Archiv
Lars Lindhorst

Autor

Lars Lindhorst Reporter zur Autorenseite
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Die Zukunft der 40 Mitarbeiter und sechs Auszubildenden dürfte damit vorerst gesichert sein. Dass der Betrieb weiterlaufen kann, liegt laut Willmer unter anderem daran, dass „viele Kunden Sörensen die Treue gehalten haben“. Zusätzlich lasse sich auf dem Einsatz der Mitarbeiter aufbauen, wie der Insolvenzverwalter erklärt.

„Parallel zur Stabilisierung des Unternehmens haben wir bereits erste Gespräche mit potenziellen Investoren bezüglich einer Übernahme geführt“, so Willmer weiter.

„Die Gespräche befinden sich aber noch in einem sehr frühen Stadium. In den kommenden Wochen werden wir die Gespräche vertiefen und sorgsam prüfen, wie Zukunftsperspektiven für das Autohaus Sörensen aussehen können.“

Die Sörensen GmbH hatte Ende März beim zuständigen Amtsgericht in Hameln einen Antrag auf Eröffnung des Insolvenzverfahrens gestellt (wir berichteten).

Der hohe Wettbewerbsdruck in der Branche, dessen Auswirkungen nicht länger ausgeglichen werden konnten, hatte zur finanziellen Schieflage geführt. Seither wird der Betrieb von dem Insolvenzverwalter gemeinsam mit der Geschäftsführung fortgeführt. Löhne und Gehälter der Mitarbeiter seien bis dato über das Insolvenzgeld abgesichert gewesen. „Alle Reparaturen und Serviceleistungen werden ohne Einschränkungen weitergeführt“, kündigt Willmer an.

Das Autohaus, das 1936 in Schleswig gegründet wurde und seit 1991 am Standort Hameln aktiv ist, firmiert seit Anfang dieses Jahres bereits als „Mehrmarkenwelt“. Die zuvor bei Sörensen an der Wehrberger Straße ansässige Werksvertretung des Stuttgarter Autoherstellers Mercedes-Benz hatte Inhaber Ralf Sörensen zum Jahresende aufgegeben. Seither bietet die Sörensen GmbH neben Neu- und Gebrauchtwagen unterschiedlicher Marken als freie Werkstatt für Pkw und Nutzfahrzeuge auch sämtliche Service- und Reparaturleistungen an.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare