weather-image
15°
×

Autofahrer rutscht vom Bremspedal ab – Radfahrer zieht sich Kopfverletzungen zu

veröffentlicht am 27.09.2011 um 12:58 Uhr
aktualisiert am 05.12.2017 um 14:35 Uhr

Hameln (ube). Bei einem Verkehrsunfall auf dem Reherweg in Hameln hat sich ein 67 Jahre alter Fahrradfahrer Kopfverletzungen zugezogen.

Den bisherigen Ermittlungen der Polizei zufolge war der Rentner am Montagvormittag um 10.20 Uhr „in nicht zulässiger Richtung auf dem Radweg des Reherweges in Richtung Fischbecker Landstraße unterwegs“. Im Einmündungsbereich Reherweg/Wiebusch sei ein Autofahrer (31) vom Wiebusch kommend in den Reherweg abgebogen, sagte gestern Oberkommissar Jörn Schedlitzki. Der Pkw-Fahrer habe den Radler bemerkt und gebremst, hieß es. „Allerdings rutschte Mann vom Bremspedal ab, woraufhin sein Renault gegen das Rad des 67-Jährigen rollte.“ Durch den Zusammenstoß stürzte der Radfahrer, der keinen Fahrradhelm trug, auf die Straße; er verletzte sich offenbar nur leicht. Bis zum Eintreffen der Rettungskräfte leisteten zwei couragierte Helferinnen (31, 25) Erste Hilfe.

Gegen den Renault-Fahrer wird wegen fahrlässiger Körperverletzung ermittelt. Dem Radfahrer eine Verkehrsordnungswidrigkeit vorgeworfen. Das Fachkommissariat für Verkehrsdelikte müsse klären, inwieweit der Zweiradfahrer eine Teilschuld trägt.

Die Polizei rät allen Radfahrern, dringend einen Fahrradhelm zu tragen.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2020
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt