weather-image
15°

Nach Mord an Briefmarkenhändler Robert H. – Polizisten stoppen Stuttgarter auf der B 442

Autofahrer gerät ins Visier der Soko „Phila“

Hameln (ube). Ein Mann aus Stuttgart ist am frühen Dienstagmorgen für kurze Zeit ins Visier der Sonderkommission „Phila“ geraten. Der Autofahrer war während einer Verkehrskontrolle um 3.45 Uhr auf der Bundesstraße 442 in Eimbeckhausen gestoppt worden. Bei ihm sei ein Gegenstand, der aus dem Besitz des ermordeten Hamelner Briefmarkenhändlers Robert H. (53) hätte stammen können, gefunden worden, sagte gestern Oberstaatsanwältin Irene Silinger auf Anfrage der Dewezet. Zu dem Objekt, das das Interesse der Polizisten geweckt hat, „kann und darf ich aus kriminaltaktischen Gründen nichts sagen“, erklärte die Staatsanwältin. Die Person sei „nur kurzfristig in Verdacht“ geraten. Es habe sich sehr schnell herausgestellt, dass der Mann nichts mit dem Tötungsdelikt zu tun hat.

veröffentlicht am 08.12.2010 um 19:00 Uhr
aktualisiert am 09.11.2016 um 12:41 Uhr

Vor der Briefmarkenhandlung an der Kaiserstraße haben Bekannte des Mordopfers ein Gesteck und Karten abgelegt. Foto: ube


Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt