weather-image
13°

Auto in Flammen - Polizei schließt Brandstiftung nicht aus

veröffentlicht am 13.03.2012 um 14:55 Uhr
aktualisiert am 05.12.2017 um 14:34 Uhr

Das Auto brennt lichterloh: Feuerwehrleute aus Hameln und Klein Berkel löschen. Die Polizei schließt derzeit Brandstiftung nicht aus. Foto ube

Klein Berkel (ube). Ein Auto ist am frühen Dienstagmorgen um 0.25 Uhr „An der Chaussee“ in Klein Berkel in Flammen aufgegangen. Der Schaden wird auf 10 000 Euro geschätzt. Brandstiftung wird nicht ausgeschlossen.

Die Feuerwehren Hameln und Klein Berkel löschten das Feuer. Polizisten hatten zuvor vergeblich versucht, den Fahrzeugbrand mit einem Pulverlöscher zu ersticken. Die Brandursache ist noch unbekannt. Da der Nissan einer 32-jährigen Anwohnerin bereits acht Stunden vor Ausbruch des Feuers abgestellt wurde, könne derzeit Brandstiftung nicht ausgeschlossen werden, sagt Oberkommissar Jörn Schedlitzki. Ein Student (25), der ganz in der Nähe wohnt, hatte erst einen Knall gehört und dann Flammen gesehen. Er rief die Feuerwehr. Die Ermittler fragen: „Wer hat in der Nacht verdächtige Beobachtungen gemacht?“ Telefon: 05151/933-222.

Feuer
  • Das Auto ist nur noch Schrott. Foto: ube


Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Mehr Artikel zum Thema
Anzeige
Weiterführende Artikel

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare