weather-image
19°
×

Feuerwehren rücken zu zahlreichen Unwettereinsätzen aus / Personal in Leitstelle verdoppelt

Auto bleibt in Fluten stecken, Bäume kippen um, Strom fällt aus

veröffentlicht am 05.07.2015 um 21:12 Uhr
aktualisiert am 05.12.2017 um 14:29 Uhr

Hameln/Holzminden (ube). Eine Gewitterzelle ist am Sonntagabend mit Starkregen und Sturmböen über die Landkreise Hameln-Pyrmont und Holzminden hinweggezogen: Straßen wurden überflutet, Keller standen unter Wasser, Bäume kippten um, in Hessisch Oldendorf war zeitweise der Strom weg (ein Duzend Orte sollen betroffen gewesen sein)  – zahlreiche Feuerwehren waren im Unwettereinsatz.

 Die Eisenbahnunterführung an der Tunnelstraße wurde wieder einmal überflutet, ein Auto blieb in den Fluten stecken. Die Drähte der Notruftelefone glühten, das Personal der Feuerwehr-Leitstelle in Hameln wurde mehr als verdoppelt.

4 Bilder
Abgesoffen: Ein Auto wird aus der überfluteten Eisenbahnunterführung an der Tunnelstraße in Hameln geschoben. Unwettereinsatz in Frenke: An der Frankestraße ist ein fünf Meter langer Ast auf das Dach eines Wohnhauses gekracht. Von der Feuerwehr-Drehleiter aus wird er mit der Kettensäge zerteilt. Fotos: ube/Wal


Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Anzeige

Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

Immobilien mieten

Immobilien kaufen

Anzeige