weather-image
19°

Worauf beim Kauf einer Schwimmbrille zu achten ist

Ausreichender UV-Schutz muss sein

Jens L. (17) aus Hameln fragt: Ich möchte mir eine gute Schwimmbrille kaufen, um meine Augen vor dem Chlor im Wasser zu schützen. Worauf muss ich achten?

veröffentlicht am 06.08.2014 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 31.10.2016 um 19:41 Uhr

270_008_5447269_Gehring_neu.jpg
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Dr. Werner G. Gehring antwortet: Es ist wieder Badesaison, und nicht nur das gechlorte Wasser im Freibad, sondern auch Salze oder Bakterien sowie weitere Partikel in natürlichen Gewässern können zur Reizung der Augen führen. Wer regelmäßig seine Bahnen im kühlen Nass zieht, sollte daher auf eine gute Schwimmbrille zurückgreifen, um seinen Augen einen ausreichenden Schutz zu bieten.

Folgende Merkmale zeichnen eine geeignete Schwimmbrille aus, die deshalb übrigens auch nicht zwangsläufig teuer sein muss:

Große Gläser geben dem Schwimmer zwar eine bessere Sicht und verursachen weniger unangenehme Druckstellen im Gesicht, sie bieten jedoch zwangsläufig einen größeren Wasserwiderstand. Schwimmern, die besonderen Wert auf das Tempo legen, werden daher Brillen mit kleinen, abgeflachten Gläsern empfohlen.

Um herauszufinden, ob die Passform der Schwimmbrille optimal ist, werden die Gläser auf die Augen gedrückt, und die Bänder werden dabei nicht hinter den Kopf gezogen. Dieser Passtest ist bestanden, sobald die Brille aufgrund ihrer Saugkraft einen kurzen Moment von alleine vor den Augen haften bleibt.

Die Brille sollte mittels einer antibakteriellen Silikonmasse abgedichtet sein. Auf diese Weise haben Bakterien und Schmutzpartikel keine Chance.

Zum Festhalten der Brille empfiehlt es sich, darauf zu achten, dass das Band nicht zu tief im Nacken sitzt und hinten breit ist. So kann ebenfalls eine optimale Dichtung garantiert werden.

Ausreichender UV-Schutz ist bei Schwimmbrillen ein unbedingtes Muss. Auf eine Tönung der Gläser sollten nur Schwimmer zurückgreifen, die vorwiegend draußen aktiv sind. Eine sogenannte „Antifog-Beschichtung“ ist zur Vorbeugung gegen das Beschlagen der Brille nur von kurzer Dauer. Die herkömmliche Methode, in die Brille hineinzuspucken, um somit eine freie Sicht zu erzielen, ist nach wie vor eine effektive Alternative.

Damit die Freude an der Schwimmbrille von Dauer ist, sollte sie nach jeder Nutzung mit Wasser abgespült oder im Waschbecken eingeweicht werden, um das Chlor auszuwaschen.

WIR HELFEN WEITER

Ihre Fragen – auch anonyme Zuschriften – leitet unser Redakteur Ulrich Behmann an Fachärzte aus der Region weiter. Die Antworten werden in einer der nächsten Ausgaben veröffentlicht, Ihre Namen geändert.

Adresse: Dewezet-Sprechstunde, 31784 Hameln Telefon: 05151/200-421

E-mail: u.behmann@dewezet.de

Dr. Werner G. Gehring ist Arzt in Bad Münder.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt