weather-image
Auch Hamelner von Fehler bei Banken-Dienstleister betroffen

Aus Versehen doppelt abgebucht

190 Euro gab ein Hamelner in einem Bekleidungsgeschäft aus und bezahlte per EC-Karte. Das Geld ging vom Konto runter. Zwei Mal. Durch einen Fehler bei einem Banken-Dienstleister sind bei vielen Kunden in den vergangenen Tagen Beträge doppelt abgebucht worden. Doch wie bekommen sie die Differenz nun zurück?

veröffentlicht am 01.04.2016 um 13:10 Uhr
aktualisiert am 27.10.2016 um 14:41 Uhr

270_008_7853611_hm107_dpa_0204.jpg

Autor:

Svenja-A. Möller
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Hameln. Wer in den letzten Tagen per EC-Karte bezahlt hat, sollte seine Kontoauszüge nochmal ganz genau überprüfen. Durch einen Fehler bei dem Banken-Dienstleister Telecash sind bei vielen Kunden deutschlandweit Beträge doppelt abgebucht worden. So auch bei einem Hamelner, der sich an die Kümmerer der Dewezet wendete.

Bei einem örtlichen Bekleidungsgeschäft gab er 190 Euro aus. Der Betrag wurde regulär von seinem Konto abgebucht. Zwei Mal. 380 Euro waren innerhalb kürzester Zeit weg. Dem Hamelner, der seinen Namen nicht in der Zeitung lesen möchte, fiel das sofort auf. „Allerdings musste ich mich bei Telecash melden. Wer weiß, ob da was passiert wäre, wenn ich das nicht gemacht hätte“, sagt er. Er habe sich auch an das Bekleidungsgeschäft gewendet, die gleich versichert hätten, „dass sie nicht Schuld sind.“ Auf der Internetseite von Telecash ist kein Kundenhinweis zu finden, der über den Fehler der doppelten Abbuchungen aufklärt.

Auch in einem Geschäft an der Osterstraße meldete sich eine Kundin, auf deren Konto eine doppelte Abbuchung des Händlers aufgetaucht war. „Es war nur ein kleiner Betrag, 25 Euro etwa“, sagt die Betreiberin des Ladens. Nachdem die Kundin sich beschwert hätte, habe sie gleich bei der Bank angefragt, erklärt die Ladenbesitzerin. Denn die Händler haben mit der doppelten Buchung nichts zu tun, versichert sie. Das Problem sei mittlerweile geklärt. Auch der Hamelner, der zwei Mal für seinen Einkauf im Bekleidungsgeschäft zahlen musste, hat den Differenzbetrag mittlerweile wieder auf seinem Konto. „Telecash hat sich mittlerweile dazu durchgerungen, mir das Geld zurückzugeben“, sagt er. Und: „Da sieht man mal, wie ausgeliefert man in solch einer Situation ist. Die können einfach abbuchen und man kann nichts tun.“

Laut Telecash handelt er sich um Buchungen, die am Mittwoch, 23. März vorgenommen wurden. Verschiedene Medien berichten im Internet auch von dem 22. März. An diesem Tag „wurden Zahlungsdateien versehentlich zwei Mal zwischen Telecash und einer Bankengruppe verarbeitet“, erklärt Clara Zawadski, Pressesprecherin bei Telecash. Das Unternehmen versichert, dass alle Kunden den Differenzbetrag in den kommenden Tagen wiederbekommen werden – oder ihn bereits zurückgezahlt bekommen haben. Kunden würden „automatisch eine entsprechende Gutschrift erhalten, die transparent auf dem Kontoauszug nachzuvollziehen ist“, sagt Zawadski. Weitere Aussagen will das Unternehmen in dieser Sache nicht machen.

Wer also eine doppelte Abbuchung auf seinem Konto entdeckt, die er allerdings tatsächlich nur ein Mal getätigt hat, bekommt sein Geld laut Telecash ohne eigenes Handeln zurück. Kontoauszüge sollten dennoch überprüft werden.

Auch bei der Sparkasse Hameln-Weserbergland wurden Kunden vorstellig, die sich über eine doppelte Abbuchung wunderten. „Vereinzelt hatten wir Kundenanfragen“, erklärt Stefan Rohmann, Pressesprecher der Sparkasse. In allen Fällen habe man sich aber „unbürokratisch und einvernehmlich“ einigen können. Die meisten Rückbuchungen seien bereits erfolgt. „Es sind mehrere 10 000 Kunden deutschlandweit betroffen. Da kommt sowas in Hameln dann natürlich auch vor“, weiß Rohmann.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt