weather-image
17°

Aufwendige Bergungsaktion mit einem Autokran / Kampfmittelräumfirma ist am Ufer auf Bombensuche im Einsatz

Aufregung an der Weser: Ein Bagger gerät in „Seenot“

Hameln (tis). Aufregung an der Weser: Ein Kleinbagger ist am Sonntag bei vorbereitenden Maßnahmen zum Neubau des westlichen Teils der Münsterbrücke quasi in Seenot geraten. Das Arbeitsgerät einer Fachfirma für die Beseitigung von Kampfmitteln musste in einer aufwendigen Aktion mithilfe eines Autokrans vor den stetig steigenden Fluten der Weser gerettet werden.

veröffentlicht am 15.11.2010 um 19:00 Uhr
aktualisiert am 09.11.2016 um 15:41 Uhr



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt