weather-image
27°
×

Auf Bahnübergang: Lkw-Tank läuft aus

veröffentlicht am 02.07.2012 um 13:55 Uhr
aktualisiert am 05.12.2017 um 14:33 Uhr

Hameln (ube). Beim Überfahren eines Bahnübergangs an der Werftstraße ist gestern gegen 9 Uhr ein Treibstofftank eines Sattelzuges leckgeschlagen. Folge: Die Zugmaschine zog eine Dieselspur. Der Fahrer (59) aus Klein Wanzleben stoppte allerdings nach wenigen Metern.

Arbeiter eines Unternehmens stellten sofort eine Wanne unter den Lkw-Tank. Die Hamelner Feuerwehr rückte aus. Helfer pumpten fast 500 Liter Kraftstoff in zwei Tonnen und in einen Metalltank, den ein Entsorgungsunternehmen bereitgestellt hatte.
 Feuerwehrleute streuten säckeweise Bindemittel auf die kontaminierten Flächen. Eine Expertin der städtischen Wasserbehörde überwachte die Arbeiten. Polizisten der unter anderem auf Lkw-Kontrollen spezialisierten Verfügungseinheit nahmen den Lastzug unter die Lupe. Die eigentliche Ursache für die Leckage war schnell gefunden. Weil eine Halterung fehlte, hatte man den Tank auf einer Seite provisorisch mit einem Spanngurt befestigt. Die Ratsche, die unter den Fahrzeugtank saß, hatte sich beim Überfahren der Schienen durch das Metall gedrückt. Beim genauen Hinschauen entdeckte Polizeioberkommissar Burkhard Pook dann noch eine gerissene Bremsscheibe. Zudem waren Teile der tonnenschweren Ladung nicht gesichert. Die Verstöße werden wohl Bußgeldverfahren nach sich ziehen. Die Beamten haben zwei Ordnungswidrigkeiten-Anzeigen erstattet.
 Nachdem Feuerwehrleute einen der beiden Tanks ausgebaut hatten, durfte der Renault-Truck – begleitet von der Polizei – im Schritttempo zu einer Werkstatt fahren.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Anzeige
Weiterführende Artikel

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige