weather-image
30°
×

Die Politik dreht angesichts des 23-Millionen-Defizits an der Gebührenschraube

Auch Hamelns Hundebesitzer müssen künftig tiefer in die Tasche greifen

Hameln. Das Haushaltsdefizit in Höhe von 23 Millionen Euro zwingt die Stadt zum Sparen. Und jetzt lässt die Politik die Katze aus dem Sack, wird dem Bürger tiefer in die Tasche gegriffen: Kindergartengebühren, Hundesteuer, Vergnügungssteuer für die entgeltliche Benutzung von Spielgeräten, Genehmigungsgebühren für ...

veröffentlicht am 06.04.2010 um 19:00 Uhr
aktualisiert am 13.01.2017 um 08:58 Uhr

Hans-Joachim-Weiß-Redakteur-Lokales-Hameln-Dewezet

Autor

Reporter zur Autorenseite
Angebot auswählen und weiterlesen. DWZ +

Tagespass

24h Zugang

  • de+-Artikel und Smart-App
  • sofort bezahlen mit PayPal

0,99 €

einmalig

Hilfetext anzeigen
Kompakt
  • de+-Artikel und Smart-App
  • 30 Tage für 0,99€ testen, danach regulär für 4,90€ mtl. weiterlesen
  • jederzeit monatlich kündbar
  • ohne Risiko per Bankeinzug zahlen
Statt 4,90 € nur

0,99 €

monatlich

Jetzt testen
Hilfetext anzeigen
Premium-Abo

Monatsabo

  • alle de+-Artikel, E-Paper, Archiv und die DEWEZET-Apps

*Für Neukunden: 3 Monate für mtl. 9,90 €, ab dem 4. Monat 23,50 € - jederzeit kündbar.

9,90* €

monatlich

Jetzt kaufen
Hilfetext anzeigen

Anzeige
Weiterführende Artikel

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Anzeige