weather-image
×

Archäologen entdecken Überreste der alten Hamelner Hauptwache

veröffentlicht am 06.04.2011 um 17:51 Uhr
aktualisiert am 05.12.2017 um 14:35 Uhr

Hameln (ni). Der Hamelner Archäologe Joachim Schween und sein Kollege Kay Suchowa sind auf dem Pferdemarkt erneut fündig geworden. In einer Baugrube entdeckten sie Reste eine Backsteinfundamentes, das sie der alten "Hauptwache" zuordnen. Die vier Sandsteinsäulen, die einst die Fassade des Gebäudes schmückten, existieren heute noch.

Die Hauptwache wurde im 17. Jahrhundert an der Emmernstraße errichtet - mit Front zum Pferdemarkt. 200 Jahre lang galt sie als die Zierde des Platzes, 1872 wurde sie abgebrochen. Die vier Säulen blieben von dem Abbruch verschont und wurden später an einem Haus an der Basbergstraße eingebaut. Die einstige Villa aus den Gründerjahren verkam zur Ruine und wurde 2002 von der Stadt abgerissen. Die Säulen überlebten auch diesen Abbruch und liegen seitdem im städtischen Pflanzgarten.

 

Die Farblithographie von Louis Niebour (1799-1865) zeigt den Pferdemarkt mit der Hauptwache.


Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Anzeige

Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

Immobilien mieten

Immobilien kaufen

Anzeige