weather-image
×

Arbeitsgruppe soll Start der IGS erleichtern

veröffentlicht am 28.12.2011 um 14:11 Uhr
aktualisiert am 05.12.2017 um 14:34 Uhr

Hameln (ni). Seit August koexistieren im Schulzentrum Nord die neue Gesamtschule (IGS), das etablierte Gymnasium und die auslaufende Realschule - allerdings nicht immer ganz reibungslos.

Probleme gibt es beispielsweise bei der gemeinsamen Nutzung von Sporthalle und Mensa. Die IGS habe teilweise einen schweren Stand. Deshalb will Ursula Wehrman, Grünen Fraktionschefin, diesem Schulzweig mehr Unterstützung von Politik und Verwaltung zukommen lassen. Eine Arbeitsgruppe mit Mitgliedern des Schulausschusses und der zuständigen Verwaltungsabteilungen soll der IGS in ihrer Startphase bei organisatorischen Fragen zur Seite stehen.

Welche konkreten Ansatzpunkte die AG verfolgen und welche Probleme sie als erstes angehen soll, erfahren Sie in unserer Printausgabe.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Anzeige