weather-image
10°

Meisterschaft der Betriebsfußballer in der Rattenfänger-Halle / Faire Teams, viele Tore – aber nur wenige Fans

Am Ende jubeln Gäste aus Lippe über den Pott

Hameln (gro). Zwölf Teams wollten den Pott. Jubelnd in die Luft stemmen durften ihn am Ende die Kicker des Teams Stüken aus Extertal.

veröffentlicht am 04.02.2013 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 04.11.2016 um 17:21 Uhr

270_008_6158394_hm200_0402.jpg
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

In drei Gruppen traten die Mannschaften bei der zwölften Meisterschaft der Betriebsfußballer gegeneinander in der Rattenfänger-Halle an. In der Gruppe A waren das die Teams Musmann, Neudorff, Volvo ABG Verwaltung und Öffis, in der Gruppe B die Agentur für Arbeit, Asso Software, Gruse, Reintjes und in der Gruppe C Stüken, La Sol, Volvo ABG und Xox Gebäck.

Die traurige Nachricht: Weitere fünf Teams hatten kurzfristig abgesagt. „Das ist schade,“ so Hallensprecher Karsten Leonhart und enttäuscht sei er auch über den geringen Zuschauerzuspruch. „Die Firmen müssten mehr Werbung für ihre Teams machen“, so seine Meinung. Er räumte jedoch auch ein: „Der Termin ist nicht ganz glücklich gewählt, denn es laufen noch viele weitere sportliche Veranstaltungen.“

Erfreut über das Turnier zeigte sich Organisator Dirk Gelhaar. Die Spielqualität bewertete er als „ausgesprochen gut“: „Es fallen viele Tore, es passieren kaum Fouls.“ Das sahen auch die Spieler so, wie Pascal Kehlmeier vom siegreichen Team Stüken. „Bis auf kleine Nickligkeiten sind es tolle und faire Spiele.“ Spieler Marc Streuber vom Team Neudorff aus Emmerthal lobte ebenfalls die Fairness der Spieler untereinander. Da mache das Fußballspielen Spaß und das Beste: „Die Schiedsrichter sind unauffällig.“

Als „nette und schöne Geschichte“ bezeichnete Zuschauer Stefan Reese aus Groß Berkel das Turnier. Das fördere den Zusammenhalt der Firmen.

Antonia Loch aus Emmerthal sah das ganz ähnlich – aber vor allem durch die Brille eines Fans: „Ich und die übrigen Mädels sind hier, um unser Team Neudorff anzufeuern.“ Zwar waren sie auch fast schon die einzigen Fans auf den Rängen. Das sei schade, mache aber „umso mehr stolz und man hört uns auch.“

Das Finale bestritten die Teams AG Arbeit gegen Stüken. Letztere gewannen mit 2:0. Platz drei belegte das Team Musmann vor Asso Software.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt